Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Pläne für neues Gerätehaus im Oberallgäu

Die Feuerwehr Oberstdorf soll im Dorf bleiben

Im Mittelpunkt des Dorflebens stand das Oberstdorfer Gerätehaus in der Nebelhornstraße beim traditionellen Feuerwehrfest. Doch das Gebäude ist in die Jahre gekommen und für Einsatzkräfte und Fahrzeuge zu klein geworden.

Im Mittelpunkt des Dorflebens stand das Oberstdorfer Gerätehaus in der Nebelhornstraße beim traditionellen Feuerwehrfest. Doch das Gebäude ist in die Jahre gekommen und für Einsatzkräfte und Fahrzeuge zu klein geworden.

Bild: Günter Jansen

Im Mittelpunkt des Dorflebens stand das Oberstdorfer Gerätehaus in der Nebelhornstraße beim traditionellen Feuerwehrfest. Doch das Gebäude ist in die Jahre gekommen und für Einsatzkräfte und Fahrzeuge zu klein geworden.

Bild: Günter Jansen

Eine Standortanalyse empfiehlt eine Fläche in der Nähe des Zentrums. Neben zwei Grundstücken am Ortseingang ist auch der bisherige Standort noch im Rennen.
28.07.2022 | Stand: 05:30 Uhr

Die Feuerwehr Oberstdorf braucht ein neues Gerätehaus. Das alte Gebäude, das vor etwa 45 Jahren errichtet wurde, ist in die Jahre gekommen, zu klein und birgt Sicherheitsrisiken. Beispielsweise, weil Geräte in den Garagen gelagert werden müssen und die Mannschaft sich an den Spinden hinter den Fahrzeugen umziehen muss, was bei anderen Feuerwehren schon zu schweren Unfällen geführt hat. Doch wo könnte das neue Feuerwehrhaus entstehen? Eine Standortanalyse wurde jetzt im Gemeinderat vorgestellt. Ein Ergebnis: Weil der Großteil der aktiven Einsatzkräfte im Ort lebt und arbeitet, wäre eine Fläche im Zentrum ideal, um Einsatzfähigkeit und Gebietsabdeckung der Feuerwehr Oberstdorf zu erreichen.