Tischtennis in der Bezirksoberliga

Die Kurve zeigt nach oben: DJK Seifriedsberg verschafft sich Luft im Abstiegskampf

DJK Seifriedsberg

Voller Fokus: Jonas Rauh (links) und Tobias Gall bezwangen mit der DJK Seifriedsberg den TV Kempten 9:4.

Bild: Günter Jansen

Voller Fokus: Jonas Rauh (links) und Tobias Gall bezwangen mit der DJK Seifriedsberg den TV Kempten 9:4.

Bild: Günter Jansen

Die DJK Seifriedsberg bezwingt Kempten, holt einen Punkt in Durach und klettert in Bezirksoberliga erstmals in die obere Hälfte.
16.11.2021 | Stand: 11:30 Uhr

Mit einem Sieg und einem Unentschieden haben sich die Tischtennis-Herren der DJK Seifriedsberg etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga verschafft. Im ersten Match des Doppelspieltags gewannen die Oberallgäuer das Duell mit dem direkten Abstiegskonkurrenten TV Kempten mit 9:4. Im zweiten Spiel gelang ein überraschendes 8:8-Unentschieden gegen den hoch eingeschätzten Tabellenvierten TSV Durach.

Durch die drei gewonnen Punkte haben die Seifriedsberger inzwischen einen großen Abstand zum Tabellenkeller herstellen können und rangieren nach drei Siegen und einem Remis aus den ersten sechs Saisonspielen selbst nun auf Platz vier der „Elfer-Liga“.

(Lesen Sie auch: Sport im Wandel der Zeit - "Schnelle Punkte, wenig Spektakel")

Späte Wendung im Duell mit dem TV Kempten

Der Druck war groß im ersten Spiel gegen den abstiegsbedrohten TV Kempten. Bei einer Niederlage wären die DJK-Youngsters wieder tief in den Keller gerutscht. In den Auftaktdoppeln fand man jedoch gut in die Partie und konnte mit der psychologisch wichtigen 2:1-Führung in die erste Einzelrunde starten. Der hauchdünne Vorsprung wurde durch Siege von Tobias Gall, Laurin Goell und Kilian Frei gehalten, sodass man trotz der Niederlagen für Nico Mauch, Michael Kennerknecht und Jonas Rauh weiterhin mit 5:4 in Front war. Beim spektakulären Spitzenspiel der beiden „Einser“ drohte das Ganze jedoch zu kippen. Nach mehreren abgewehrten Matchbällen entschied Laurin Goell – auch dank starker Kulisse – das Match für sich und stellte auf 6:4 für die DJK. Das war gleichzeitig die Vorentscheidung. Mauch, Gall und Frei nutzten das Momentum und siegten allesamt.

Beim Abend-Spiel beim TSV Durach konnten die Seifriedsberger Aufsteiger befreit aufspielen. Die deutlich stärker einzuschätzenden Duracher wurden in den Doppeln ihrer Favoritenrolle gerecht und gingen mit 2:1 in Führung. Lediglich das neu formierte Spitzendoppel der DJK’ler (Goell/Mauch) gewann gegen das „Zweier-Doppel“ und hielt Anschluss.

Laurin Goell schon Ligaspitze

Lesen Sie auch
##alternative##
Tischtennis-Bezirksoberliga

Auftakt ins Abenteuer: Seifriedsberger Herren erstmals in der Bezirksoberliga

In den Einzelrunden war es erneut Spitzenspieler Laurin Goell, der mit zwei gewonnenen Einzeln als „Zugpferd“ vorneweg marschierte. Damit baute Goell seine Bilanz in dieser Saison auf 12:0 aus – Liga-Bestwert. Auch Mauch erwischte gegen Durach einen „Sahne-Tag“ und holte im vorderen Paarkreuz beide Punkte. „Hinten raus ging uns leider etwas die Luft aus. Durch ein sehr homogenes Team haben die Duracher ihre Stärke vor allem im mittleren und hinteren Paarkreuz“, sagte Kapitän Mauch. Gall und Kennerknecht wendeten die Niederlage durch ihre Einzelsiege gerade noch ab. Beim 7:8-Rückstand musste das „Enddoppel“, bei dem die jeweiligen Spitzendoppel gegeneinander antreten, die Entscheidung bringen. Goell und Mauch behielten im heiß umkämpften Fünf-Satz-Match die Oberhand und sicherten der DJK einen weiteren „Bonuspunkt“.

Am kommenden Freitag geht es für die DJK weiter in Obergünzburg (Freitag). Nach einem Monat Pause steigt auch die Jugendmannschaft wieder ins Geschehen ein. In der Bayernliga warten der TSV Hofolding (Samstag 14 Uhr) und der TTC Langweid (Sonntag 10 Uhr).