Kircheninstrument

Die Orgel der Pfarrkirche St. Michael in Sonthofen schimmelt

Viele Orgelpfeifen in der Sonthofer Pfarrkirche St. Michael werden derzeit saniert und von Schimmel befreit.

Viele Orgelpfeifen in der Sonthofer Pfarrkirche St. Michael werden derzeit saniert und von Schimmel befreit.

Bild: Wolfgang Prax

Viele Orgelpfeifen in der Sonthofer Pfarrkirche St. Michael werden derzeit saniert und von Schimmel befreit.

Bild: Wolfgang Prax

Das Instrument in der Sonthofer Kirche wird derzeit Pfeife für Pfeife von dem Schimmel befreit. Außerdem wird die Orgel erweitert.
##alternative##
Von unserer Redaktion
06.08.2022 | Stand: 11:30 Uhr

Wirft man in der Sonthofer Pfarrkirche St. Michael einen Blick auf die Orgelempore, so bietet sich dort derzeit ein ungewohnter Anblick: Während das vor der Kirchenrückwand platzierte zentrale Orgelgehäuse nach wie vor seine zahlreichen glänzenden Prospektpfeifen präsentiert, starren dem Betrachter jeweils von rechts und links außen zwei „ausgehöhlte“, nahezu völlig leer stehende Gehäuse entgegen.

Im Vordergrund der Empore wird zudem eine unüberschaubare Anzahl von ausgelagerten, größeren und kleineren Holz- und Metallpfeifen sichtbar. Bei genauerer Betrachtung vor Ort entpuppt sich das vermeintliche Chaos allerdings als wohlgeordneter und planmäßig durchdachter Kosmos: Etwa 500 der insgesamt 2886 Orgelpfeifen werden zur Zeit von Schimmel befreit, gereinigt und nachintoniert. Um den vom elektrischen Gebläse erzeugten Luftstrom („Orgelwind“) auf die verschiedenen Orgelpfeifen zu verteilen, benötigt man die sogenannten Windladen. Diese komplizierten Windsteuerungselemente sind bereits wieder in die beiden fast leeren Pedaltürme eingebaut.

Neben den Windladen befindet sich inzwischen auch eine Reihe von besonders tief klingenden, hölzernen Basspfeifen wieder gereinigt und in Stand gesetzt im Orgelgehäuse.

Ein „Prinzipalbass“ für die Orgel in Sonthofen

Im Rahmen einer schon seit Langem geplanten Erweiterung erhält der relativ leise klingende Subbass nun einen sonor klingenden Kollegen: Der neue „Prinzipalbass“ mit seinen 30 aus Holz bestehenden Orgelpfeifen wurde in der Orgelbau-Werkstatt Siegfried Schmid angefertigt. Die großen Orgelpfeifen wurden per Spezial-Aufzug auf die Empore transportiert und werden demnächst hinter dem Orgel-Gehäuse aufgestellt und zum Klingen gebracht. Nach Abschluss der Sanierung und Erweiterung des Pedalwerks sowie technischer Verbesserungen wird die St. Michael-Orgel bald wieder vollständig und in frischer Klangpracht zu hören sein. (hli)

Lesen Sie auch:

Lesen Sie auch
##alternative##
Freunde der Kirchenmusik Immenstadt

Vergnügen am spontanen Spiel: Organist Walter Dolak gibt Konzert in Immenstadt

"Mit Tränen im Herzen": So erlebte ein Allgäuer Organist den Brand von Notre-Dame

Er spielt als "Vorband" für den Papst: Marktoberdorfer Organist reist nach Kasachstan