Auszeichnung

Die schönsten Bilder der Allgäuer Bergwälder

Bergwald

Den dritten Platz erreichte „Herbst-Bergwald im Trettachtal“ von Winfried Egger aus Oberstdorf.

Bild: Winfried Egger

Den dritten Platz erreichte „Herbst-Bergwald im Trettachtal“ von Winfried Egger aus Oberstdorf.

Bild: Winfried Egger

Sieger im Foto-Wettbewerb der Bergwald-Offensive prämiert. Eine Auswahl der Bilder sind im Internet zu sehen und werden in einem Kalender veröffentlicht.
04.12.2021 | Stand: 17:00 Uhr

Lieblich und einladend kann er wirken, aber auch schroff und abweisend: der Bergwald im Allgäu. Beim Wettbewerb „Mach Dein Bild vom Bergwald Allgäu“ reichten Hobby- und Profifotografen rund 100 Aufnahmen ein. Die Förster vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten (AELF), die auch für die Bergwald-Offensive (BWO) in den Landkreisen Oberallgäu und Lindau zuständig sind, freuten sich über „Fotos von phänomenaler Qualität“, sagte Bereichsleiter Simon Östreicher in der Pressemitteilung.

Die Jury – Landrätin Indra Baier-Müller, Rolf Eberhard, Leiter Naturpark Nagelfluhkette, Anton Klotz, Altlandrat und Vorsitzender BWO-Beirat, Manfred Köhler, Vorsitzender Fotofreunde Wiggensbach und Simon Östreicher – zeichneten diese drei Fotos aus:

1. Maria Mainka, Wiggensbach, mit „Pilzfamilie im Bergwald“

2. Maria Mainka, Wiggensbach, mit „Weinende Zapfen“

3. Winfried Egger, Oberstdorf, mit „Herbst-Bergwald im Trettachtal“.

8,6 Millionen Euro investiert

Der Vorsitzende des BWO-Beirats, Altlandrat Anton Klotz, wünschte sich bei der Siegerehrung: „Bitte gehen Sie weiter mit offenen Augen durch den Bergwald. Es ist ein Glück, in einer so schönen Region leben zu dürfen.“ Eine Auswahl der Bilder wird im Kalender 2022 der BWO veröffentlicht. Alle ausgezeichneten Bilder sind zudem im Internet zu sehen auf: www.bergwald-offensive.de/kempten/gewinner

Die BWO ist Teil des „Klimaprogramms 2050“ der Bayerischen Staatsregierung. Ziel der Maßnahmen in Privat- und Kommunalwäldern sei der klimafitte, standortangepasste und strukturreiche Bergmischwald, heißt es in der Mitteilung. 2008 bis 2020 wandte die BWO in den Landkreisen Oberallgäu und Lindau 8,61 Millionen Euro auf.

Lesen Sie auch:

Wie Bergwälder bei Starkregen im Allgäu helfen können