Eishockey-Bezirksliga

Drei Tests, drei Siege: ERC Sonthofen weiter im Soll

ERC Sonthofen

Feierten den dritten Sieg im dritten Testspiel: ERC-Spieler Marco Reinholz (links) und und Joachim Hartmann (hinten, Jochen Hartmann).

Bild: Bettina Brunner

Feierten den dritten Sieg im dritten Testspiel: ERC-Spieler Marco Reinholz (links) und und Joachim Hartmann (hinten, Jochen Hartmann).

Bild: Bettina Brunner

Der ERC Sonthofen ist in der Vorbereitung weiter gut drauf. In Pfronten gibt's ein 5:3, gegen Bad Wörishofen folgt ein Schützenfest.
##alternative##
Von Klaus Ottenbreit
04.10.2021 | Stand: 17:53 Uhr

Drei Spiele, drei Siege. So lautet die bisherige Ausbeute des ERC Sonthofen im Vorbereitungsprogramm für die anstehende Bezirksligasaison. Die Kreisstädter gewannen am Wochenende gegen die beiden höherklassigen Landesligisten EV Pfronten mit 5:3 und gegen den ESV Bad Wörishofen 7:4.

(Lesen Sie auh: Kader und Kalender stehen: Der ERC Sonthofen bereitet sich auf die neue Saison vor)

Das Auswärtsspiel in Pfronten war im ersten Drittel ein hart geführtes und schnelles Duell mit Chancen auf beiden Seiten. Sonthofen ging zunächst in der elften Minute durch Kristof Spican in Führung. Keine zwei Minuten später glich Pfronten aus und markierte kurz vor Drittelende das 2:1. Ab dem Mitteldrittel wirkten die Gäste von Trainer Peter Waibel kraftvoller. Die Hausherren kamen durch das gute Forechecking der Oberallgäuer nicht mehr ins Spiel und so zog der ERC durch die Tore von Kapitän Christian Tarrach, Dustin Ottenbreit und David Mische mit 4:2 davon. Im letzten Drittel erhöhte Christopher Unzeitig noch auf 5:2, ehe Pfronten noch verkürzte.

400 Zuschauer beim 11-Tore-Fest gegen Wörishofen

48 Stunden später sahen 400 Zuschauer in der Sonthofer Eissporthalle den ESV Bad Wörishofen ebenfalls ein hart umkämpftes Spiel. Der ERC wirkte anfangs unkonzentriert, Stellungsspiel und Laufwege waren verbesserungswürdig. Dennoch gingen die „Sonthofer Jungs“ durch Stürmer David Mische früh in Führung (3.). Nur 37 Sekunden nach dem 1:0 tauchte Wörishofens Horky allein vor dem Kasten von ERC-Goalie Dominik Bauer auf und glich zum 1:1 aus. Das Spiel nahm an Fahrt auf und es gab Chancen auf beiden Seiten.

In der zehnten Minute war es Vladimir Kames, der eine der etlichen Chancen zum 2:1 verwertete. Wieder nur knapp nach diesem Führungstreffer nutzte erneut Horky einen Penalty für die Wölfe zum Ausgleich von 2:2. Das wiederum schien Kames missfallen zu haben – der Routinier stellte in der 15. Minute mit einem erfolgreichen Schlagschuss die alte Führung wieder her. Mit 3:2 ging es in die erste Drittelpause. Das Momentum lag im Mittelabschnitt oftmals bei den Gastgebern.

Lesen Sie auch
##alternative##
Eishockey-Bundesliga

So lief die Auftaktpartie der Frauen des ECDC Memmingen gegen Ingolstadt

Vier Minuten nach Wiederanpfiff staunten die Sonthofer Fans nicht schlecht, als Vladimir Kames den gut positionierten Ondrej Havlicek links vor dem Tor bediente, der wiederum den jungen David Mische mit einem Direktpass auf die rechte Seite in Szene setzte. Mische schob gekonnt zum 4:2 ein. Christopher Unzeitig und erneut Vladimir Kames packten dann noch zwei oben drauf, ehe es mit dem Spielstand von 6:2 in den letzten Wechsel ging.

Im letzten Spielabschnitt zog ERC-Coach Peter Waibel die komplette erste Reihe aus dem Spiel, und überließ den „jungen Wilden“ das Eis. Diese kassierten zwar nach knapp zwei Minuten das 3:6, stellten jedoch erneut durch Unzeitig den vorherigen Abstand zum 7:3 her (49.). Den Schlusspunkt setzten in der 52. Minute die Gäste zum 7:4 aus Sonthofer Sicht.