Kinderbetreuung

Ein neuer Spielplatz für Sonthofer Kinder sorgt für Begeisterung

sf spielplatz

Passend zu den tierischen Namen der Kindergartengruppen entstanden die neuen Spielgeräte im Freibereich des Sonthofener Johannis-Kindergarten unter dem Motto „tierische Wurzelwelten“.

Bild: Hans Ehrenfeld

Passend zu den tierischen Namen der Kindergartengruppen entstanden die neuen Spielgeräte im Freibereich des Sonthofener Johannis-Kindergarten unter dem Motto „tierische Wurzelwelten“.

Bild: Hans Ehrenfeld

Tierische Wurzelwelten im Garten: Ein Kita-Träger lässt eine Wiggensbacher Firma eine Spiellandschaft bauen, die so in Deutschland einzigartig ist.
18.06.2021 | Stand: 08:09 Uhr

War das ein Jubel, als es vor wenigen Tagen hieß: „Ihr dürft überall spielen.“ Endlich konnten die „Raben“ dem Bären in seinem Bau guten Tag sagen und die „Eichhörnchen“ auf dem Igel reiten. Susanne Beckers, Geschäftsleiterin der evangelischen Kitas in Sonthofen, war dabei, als nach dem Lockdown alle vier Gruppen des Johannis-Kindergartens gleichzeitig den neuen Spielplatz in Besitz nehmen konnten. Vorher war es wegen der Corona-Pandemie nur gruppenweise erlaubt. (Lesen Sie auch: Platz für sechs Gruppen: Kinderhort Regenbogen in Sonthofen wird erweitert)

"Wollten einzigartigen Spielplatz"

Die alten Spielgeräte waren im vergangenen Jahr aus Sicherheitsgründen abgebaut worden und sollten danach ersetzt werden. Aber nicht durch irgendwelche Spielgeräte. „Wir wollten einen für unsere Bedürfnisse einzigartigen Spielplatz haben“, sagt Beckers. In der Wiggensbacher Firma „Cucumaz“ fand die 53-jährige Geschäftsführerin den richtigen Ansprechpartner. „Cucumaz“ entwickelte eine Spielelandschaft, die es so kein zweites Mal gibt.

Passend zu den Gruppennamen entstanden unter dem Motto „Tierische Wurzelwelten“ Erlebnisinseln rund um Bär, Igel, Eichhörnchen und Rabe, die eigens von einer Holzbildhauerin geschaffen worden waren. So thront der Rabe in seinem Horst, der Bär lugt aus seinem Bau, das Eichhörnchen klettert an einem Spielgerät hoch, der Igel hockt neben einer kleinen Weide und die große Schaukel krönt ein farbenprächtiger Regenbogen. Die Materialien bestehen aus Robinienholz, das als sehr langlebig gilt. „Wir wollten nicht nur die Kreativität der Kinder anregen, sondern auch nachhaltig bauen“, so Beckers. Für die schöne neue Spielewelt nahm die evangelische Kirchengemeinde 100000 Euro in die Hand. Aber der Platz ist noch nicht ganz fertig: Es fehlt noch eine Spielelandschaft für die Krippenkinder. Die entsteht, wenn der Neubau des Kindergartens fertiggestellt ist. Das jetzige 65 Jahre alte Gebäude ist laut Beckers marode und muss abgerissen werden. Das soll in rund zwei Jahren erfolgen. Eine ursprünglich geplante Generalsanierung würde noch teurer kommen als ein Neubau, hatte der Landeskirchenarchitekt festgestellt.

5,5 Millionen Euro für den Neubau

Die Kosten für den neuen Kindergarten liegen bei 5,5 Millionen Euro, sagt die Geschäftsleiterin. Die Kosten teilen sich die Landeskirche, die evangelische Kirchengemeinde, die Stadt und die Regierung von Schwaben. Der neue Spielplatz sei vorausschauend ganz in die Ecke des großen Gartens verlegt worden, sodass Platz für die Baugeräte und -materialien bleibt.

Lesen Sie auch
##alternative##
Kinderbetreuung

Sonthofer Modelle zu Sprachkita und Inklusion werden Vorbild für andere Länder

Lesen Sie auch: Immenstadt hat einen neuen Natur-Kindergarten