Immenstädter Sommer

Eindeutig zweideutig: Comedy mit "Eure Mütter" in Immenstadt

Eure Mütter

„Gerne tief unter der Gürtellinie“: Das Trio „Eure Mütter“ setzt beim Auftritt im Immenstädter Klostergarten vor allem auf derbe Gags.

Bild: Christoph Pfister

„Gerne tief unter der Gürtellinie“: Das Trio „Eure Mütter“ setzt beim Auftritt im Immenstädter Klostergarten vor allem auf derbe Gags.

Bild: Christoph Pfister

Das Trio „Eure Mütter“ setzt in Immenstadt vor allem auf derbe Gags. Dabei können die Herren aus Stuttgart auch ganz anders. Was der "Sommer" demnächst bringt.
##alternative##
Von Christoph Pfister
13.07.2021 | Stand: 15:00 Uhr

„Wir sind nicht zum Spaß hier!“ Für geistvolle Unterhaltung oder intelligente Comedy fürwahr nicht. Für skurrile Späße, komische Knaller und brachiale Brüller sehr wohl. Gerne tief unter der Gürtellinie. Da liegt ein offensichtlich wichtiger Teil der Comedy-Welt von „Eure Mütter“.

Das Vokabular von Pubertierenden

Die Herren aus Stuttgart protzen mit dem schmalen Vokabular von Pubertierenden, machen das Unwort mit F zum Zugpferd, Geräusche aus Verdauungsvorgängen zur Dramaturgie. Ihre Anspielungen sind eindeutig zweideutig, viele Gags derb, direkt, aus der untersten Schublade der Umgangssprache. Und das, wo die meisten der Proll-Poeten dieser Republik verstummt oder in subtilere Ausdrucksformen gewechselt sind. „Eure Mütter“ bereiten dem Trash die Bühne, verhelfen dem abgegriffenen Witzheft zu neuen Ehren.

Schräge Blicke

Da werden wirklich humorvolle, ganz schön schräge Blicke auf und hinter das Alltagsleben, aufgespießtes Zeitgeistiges, wie die internetbasierten sprachgesteuerten Helferlein, denen „Eure Mütter“ natürlich Peinlichkeiten ablauschen, schnell zu kreativen Höhepunkten.

Vitales Klavierspiel

Gleichwohl bringen Matthias Weinmann, Andreas Kraus und Donato Svezia die Lachmuskeln ihrer Fans ordentlich in Schwung. Mit einem flotten Mix aus gespieltem Witz, Stand-up-Comedy, Slapstick. Passabler Gesang, Andis vitales Klavierspiel, Matzes ordentliche Gitarrenbegleitung runden das reichhaltig eingesetzte Repertoire der Kleinkunst erfrischend ab.

Tolles Kauderwelsch

Tatsächlich können „Eure Mütter“ Komik auch ohne Kraftausdruck: Köstlich die Kommentare zu einer Ballettaufführung in einem tollen Kauderwelsch, der Fußballsprech und Fachausdrücke der Tanzkunst verschiebt, verwechselt und verwebt. Ihre Persiflage auf Familientreffen ist in jeder Hinsicht gekonnte Comedy. Und die Antwort auf die Frage „Wie kann es sein, dass man zu dumm zum Schlafen ist?“ beweist abermals, dass „Eure Mütter“ Lacher auch zotenfrei auslösen können. Warum nicht mehr davon?

Lesen Sie auch
##alternative##
Immenstädter Sommer

Kabarett in Immenstadt: „Bewerbungsgespräche“ an der Himmelstür

Indes das Derbe kommt an diesem Abend am Besten an. Comedy in seltenen Höhen und bisweilen peinlichen Tiefen. In vielen Facetten jedenfalls.

Vorschau

Kabarett, Rock, Hip-Hop: Drei Programme bietet der „Immenstädter Sommer“ in dieser Woche:

  • „Wuide unterwegs“ lautet das Motto beim Auftritt von Georg Ringsgwandl und Band am Mittwoch, 14. Juli. „Noch einmal der heftige Radau“, verspricht der oberbayerische Kabarettist und Liedermacher, der seinen Arztberuf an den Nagel hängte und seit den 90er Jahren mit Punk und Rock, skurrilem Humor und hintersinnigen Texten den Glückshormon-Pegel seiner Fans steigen und steigen lässt. Der Abend soll keine „Oldie-Andacht“ werden, sondern ein „Hochamt für aufgekratzte Geister im musikalischen Irrenhaus“.
  • Den Rock-Sound der 80er Jahre beschwören „Heaven in Hell“ am Freitag, 16. Juli. Dabei will die Band bei Interpretationen von Klassikern wie Mike Oldfields „Shadow on the Wall“ auch eigene Akzente setzen.
  • Die Inzidenz ist schuld: Ihr neues „Inzi Dance“-Programm präsentiert die Hip-Hop-Gruppe „Dicht und Ergreifend“ am Samstag, 17. Juli. Die niederbayerische Band, die ihre Songs in Mundart singt, hat ihre Single „Ohne uns“ im Gepäck und den neuen corona-regelkonformen „Inzi Dance“, der müdegewordene Lebensgeister wieder wecken soll.

Nächste Woche sind dann zwei weitere Programme geplant: „Vergelt’s Gott!“, ein Kabarett mit Wolfgang Krebs am Dienstag, 20. Juli, und ein Best of mit dem italienischen Liedermacher Pippo Pollina am Mittwoch, 21. Juli.

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 20 Uhr und finden als Open-Airs im Klostergarten statt. Das Areal ist überdacht. Karten gibt es im Medienshop des Allgäuer Anzeigeblattes in Immenstadt, Telefon 08323/802-150, und bei Veranstalter Albert Seitz im Immenstädter Gasthof Drei König, Telefon 08323/8628.

Der "Immenstädter Sommer" im Internet.

Lesen Sie auch den Beitrag zum Auftakt des "Immenstädter Sommers": "Genialer Gagfinder"

Lesen Sie auch das Interview mit dem Kabarettisten Martin Frank: "Kampf für den gesunden Menschenverstand".