Fußball

Erster Matchball für 1. FC Sonthofen für die Aufstiegsrelegation

FCS-Stürmer Kevin Haug ist seit Wochen in bestechender Form.

FCS-Stürmer Kevin Haug ist seit Wochen in bestechender Form.

Bild: Günter Jansen

FCS-Stürmer Kevin Haug ist seit Wochen in bestechender Form.

Bild: Günter Jansen

Der Titel ist unwahrscheinlich, Rang zwei fast sicher: Der 1. FC Sonthofen will mit einem Sieg in Mering die Relegation fixmachen.
14.05.2022 | Stand: 05:01 Uhr

Ein Punkt fehlt noch. Zur Landesliga-Aufstiegs-Relegation fehlt dem 1. FC Sonthofen (zweiter Platz/64 Punkte/68:28 Tore) rein rechnerisch aus den beiden Abschluss-Partien nur noch ein Zähler. Im letzten Auswärtsspiel am Samstag wollen die Oberallgäuer ab 14 Uhr beim SV Mering den dritten Sieg in Folge, um dafür alles klar machen.

Sonthofen hat fünf Zähler Vorsprung auf den Dritte Gilching (59), aber genauso viele Punkte ist Spitzenreiter Nördlingen voraus (69). Der direkte Aufstieg liegt in weiter Ferne, doch der „Traum Bayernliga“ lebt in der Kreisstadt weiter. Gegner Mering (6./46) wird sich allerdings nicht als Laufkundschaft erweisen, immerhin treffen zwei der torgefährlichsten Teams der Liga aufeinander.

FCS-Trainer warnen vor torgefährlichen Meringern

FCS-Coach Benjamin Müller und „Co.“ Marc Penz sind sich einig, dass das Ziel lautet, so schnell wie möglich Rang zwei zu sichern: „Wir wollen nicht nur einen Punkt holen, sondern unseren Lauf fortsetzen und spielen voll auf Sieg“, sagt Müller.

Beide Coaches stufen die Hausherren als schwierigen Gegner ein – spielstark und äußerst torgefährlich. Mit Jeton Abazi (15 Tore) befindet sich einer der besten Stürmer in deren Reihen. Zudem haben einige Akteure höherklassig gespielt. Die Abwehr scheint bei den vielen Gegentreffern allerdings anfällig zu sein. Da es für den Gegner um nichts mehr geht, kann der SVM locker aufspielen.

In Sonthofen gilt es im aktuell guten Lauf die Spannung hochzuhalten und die Form zu stabilisieren. Die jüngsten Erfolge mit 10:0 Toren waren wichtig für das Selbstvertrauen der Spieler. „Trotzdem sollte man das 7:0 gegen Bad Heilbrunn nicht überbewerten. Defensiv wollen wir weiter stabil stehen. Nach vorne sind wir immer in der Lage, zu überzeugen,“ sagt Müller. Das FCS-Angriffsduo Andreas Hindelang (12 Treffer) und Kevin Haug (10) netzte in den vergangenen zwei Spielen je dreimal ein.

Lesen Sie auch
##alternative##
Fußball-Landesliga im Endspurt

Konzentriertes Schaulaufen: So geht der 1. FC Sonthofen ins Saisonfinale

Vor allem Haug scheint die Sicherheit im Abschluss wiedergefunden zu haben. „Wir müssen den Schwung mitnehmen. Es läuft gerade super“, sagt Haug. „Unser Ziel ist es deshalb, die Relegation in Mering mit drei Punkten zu sichern und uns für die Saison zu belohnen.“ Wieder an Bord ist Manuel Schäffler, dessen Rot-Sperre abgelaufen ist. Zudem hat Markus Sichler seine Verletzung überwunden. Die Bilanz spricht für den FCS: Sieben Siege für Mering, 15 für Sonthofen, bei sechs Remis. Im Hinspiel gewann der FCS mit 5:2, musste aber lange einem Rückstand nachlaufen.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.