Millionen-Projekt

Es ist nicht mehr viel übrig von der alten Unterzollbrücke

Zollbrücke Immenstadt

Von der früheren Unteren Zollbrücke bei Immenstadt ist nicht mehr viel übrig. Derzeit wird noch an den ehemaligen Endköpfen der Brücke, an den Widerlagern gearbeitet. Danach beginnt die Gründung für die neue Brücke.

Bild: Benjamin Liss

Von der früheren Unteren Zollbrücke bei Immenstadt ist nicht mehr viel übrig. Derzeit wird noch an den ehemaligen Endköpfen der Brücke, an den Widerlagern gearbeitet. Danach beginnt die Gründung für die neue Brücke.

Bild: Benjamin Liss

Schon bald wird an der Gründung für die neue Brücke bei Immenstadt gearbeitet. Die Arbeiten für die neue Brücke werden das ganz Jahr dauern.
15.01.2022 | Stand: 11:30 Uhr

Im Zeitplan liegt der Abriss der Unteren Zollbrücke bei Immenstadt. Von der alten Brücke am nördlichen Stadteingang ist nicht mehr viel zu sehen. Im Moment beginnen sogar schon die Vorarbeiten für die Gründung der neuen Brücke.

Wie das Landratsamt Oberallgäu mitteilt, werden derzeits bereits die Gründungsarbeiten für die Verbauung auf Seite der Kemptener Straße/B308 vorbereitet. Außerdem schließen die Bauarbeiter die Spundwandlücke im Widerlager auf der Untermaiselsteiner Seite. Die Tiefgründungen für die Pfeiler der neuen Brücke werden nach Angaben der Kreisbehörde voraussichtlich in der nächsten Woche beginnen.

Gesamtkosten: 11,5 Millionen Euro

Die Arbeiten für die neue Brücke werden das ganze Jahr über dauern und erst Anfang 2023 fertig werden. Insgesamt sollen Abriss und Neubau der Brücke 11,5 Millionen Euro kosten.

Lesen Sie auch:

Was der Landkreis Oberallgäu in 2022 alles plant

Lesen Sie auch
##alternative##
Bauarbeiten

Unterzollbrücke bei Immenstadt ist fast weg: Wie es nun weitergeht