Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Schutz für Hirsche und Rehe

Fürs Wild: Wanderweg im Winter sperren

Wildtierfütterung bei Schwangau, Bannwaldsee. Wald Jagd Jäger Geweih Forst

Ein Wildschutzgebiet an der Reuterwanne bei Wertach ist geplant, und zwar im Winter von 15. Dezember bis 15. April. Dann soll dort für Wanderer Betreten verboten gelten. Wege durchs Schutzgebiet sollen gesperrt werden. Wer sich nicht daran hält und erwischt wird, soll zudem ein Bußgeld zahlen müssen.

Bild: Symbolfoto: Bastian Hörmann

Ein Wildschutzgebiet an der Reuterwanne bei Wertach ist geplant, und zwar im Winter von 15. Dezember bis 15. April. Dann soll dort für Wanderer Betreten verboten gelten. Wege durchs Schutzgebiet sollen gesperrt werden. Wer sich nicht daran hält und erwischt wird, soll zudem ein Bußgeld zahlen müssen.

Bild: Symbolfoto: Bastian Hörmann

Jagdgenossenschaft Wertach plant ein Wintergatter. Das soll von Dezember bis April zudem zum Schutzgebiet werden. Welche Auswirkungen das hat.
16.04.2021 | Stand: 11:30 Uhr

Schneeschuhgänger, Skitourengeher, Wanderer. Alles ist zu finden im Wandergebiet an der Reuterwanne bei Wertach. Das ist beliebt. Hirsche und Rehe haben dort kaum eine Ruhe. Das soll sich ändern per Verordnung: Die Jagdgenossenschaft Wertach hat vor, das bereits bestehende Wintergatter zu erweitern, dort ein Wildschutzgebiet festzusetzen und den Futterplatz zu verlegen. Der Gemeinderat gab dazu sein Einvernehmen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat