Kehraus

Kostüme und Tipps streng nach den Corona-Regeln - So feiern die Redakteure des Allgäuer Anzeigeblatts Fasching

Im Fasching 2021 braucht's keine teuren Kostüme - sondern nur etwas Kreativität: Mit zwei Putzlumpen und einer Herrensocke wird aus Sibylle Mettler ein Elefant.

Im Fasching 2021 braucht's keine teuren Kostüme - sondern nur etwas Kreativität: Mit zwei Putzlumpen und einer Herrensocke wird aus Sibylle Mettler ein Elefant.

Bild: Sophia Ungerland

Im Fasching 2021 braucht's keine teuren Kostüme - sondern nur etwas Kreativität: Mit zwei Putzlumpen und einer Herrensocke wird aus Sibylle Mettler ein Elefant.

Bild: Sophia Ungerland

Wie Sie im Fasching 2021 trotz des Corona-Lockdowns noch in Stimmung kommen: Hier gibt es die Tipps und schönsten Verkleidungen des Allgäuer Anzeigeblatts.
16.02.2021 | Stand: 11:47 Uhr

Fasching 2021 ist so, wie wenn man eine Brauereibesichtigung macht und am Ende nüchtern feststellt: „Ich kann auch ohne Alkohol lustig sein.“ Klar, so was kann man machen. Muss man aber nicht. Unsere Kollegen aus der Redaktion des Allgäuer Anzeigeblatts in Immenstadt feiern Fasching 2021 trotzdem - natürlich coronakonform. Nur wie?

Die Faschings-Tipps und Verkleidungen des Allgäuer Anzeigeblatts:

  • Tipp Nummer 1: Machen Sie eine Polonaise von der Couch zum Kühlschrank. Alle Mitglieder eines Haushalts fassen sich an die Schultern und marschieren zu den Schlagern von Gottlieb Wendehals. Wenn da nicht die Löcher aus dem Bergkäse fallen!

  • Tipp Nummer 2: Bauen Sie sich eine Kellerbar ins Haus. Die älteren Leser kennen solche Partykeller aus den 80ern: sauerstoffarme Räume mit niedriger Decke, Möbel in Eiche rustikal und Fototapete. Wussten Sie übrigens, dass Fototapeten wieder voll hip sind? Da gibt es krass stylische Designs. Ist aber egal, denn wir waren ja beim Fasching und der Kellerbar: Dem einzigen Ort im Haus, der immer gleich stark nach schalem Bier riecht, egal wie lange man lüftet. Dort zu feiern, scheidet aber aus zwei Gründen aus. Erstens: Bis Sie das ganze Material per „Click & Collect“ zum Abholen im Baumarkt bestellt haben, ist der Fasching vorbei. Zweitens: Schon mal in einer Zwei-Zimmer-Wohnung eine Kellerbar eingebaut?

  • Tipp Nummer 3: Die Redaktion des Allgäuer Anzeigeblatts hat die einzigen Orte gefunden, an denen man trotz Corona und Lockdown andere Menschen aus zig Haushalten treffen kann. Wo sich Party-People und Hausfrauen, Muckibuden-Jünger und Säuglinge, AOK-Porsche-Lenker und ja, auch Redakteure, auf Augenhöhe begegnen: dem Supermarkt, dem Linienbus, dem Getränkehändler! Drum schnappen Sie sich eine zertifizierte FFP2-Maske, malen Sie was Lustiges drauf und feiern Sie Fasching mit 1,50 Meter Mindestabstand zwischen Staudensellerie und Tiefkühlpizza. Unsere Redaktion hat sich schon in Schale geworfen.

Bilderstrecke

So feiern die Redakteure des Allgäuer Anzeigeblatts Fasching

Sehen Sie auch die tollen Verkleidungs-Ideen der Kollegen der vergangenen Jahre: