Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Wasserleitungen für den Grünten

Fernwasser für Berghütten? Fix ist noch nix

Nicht jede Berghütte hat genügend sauberes Trinkwasser. Deshalb gibt es das "Sonderprogramm Berghütten" des Wasserwirtschaftsamts.  Das verspricht beim Anschluss an die öffentliche Wasserversorgung hohe Bau-Fördermittel für touristisch genutzte Hütten auf über 1000 Metern Höhe.

Nicht jede Berghütte hat genügend sauberes Trinkwasser. Deshalb gibt es das "Sonderprogramm Berghütten" des Wasserwirtschaftsamts.  Das verspricht beim Anschluss an die öffentliche Wasserversorgung hohe Bau-Fördermittel für touristisch genutzte Hütten auf über 1000 Metern Höhe.

Bild: Ralf Lienert

Nicht jede Berghütte hat genügend sauberes Trinkwasser. Deshalb gibt es das "Sonderprogramm Berghütten" des Wasserwirtschaftsamts.  Das verspricht beim Anschluss an die öffentliche Wasserversorgung hohe Bau-Fördermittel für touristisch genutzte Hütten auf über 1000 Metern Höhe.

Bild: Ralf Lienert

In Rettenberg geht es um die Grüntenhütte, die Neumayrhütte und die Alpe Kameregg. Warum der Rathauschef noch nicht mit den Besitzern gesprochen hat.
15.04.2021 | Stand: 17:12 Uhr

Vor zwei Jahren bereits kam das Thema in Rettenberg auf: Das „Sonderprogramm Berghütten“ sollte Wasser aus dem Tal auf über 1000 Meter Höhe pumpen – und im Gegenzug Abwasser über Kanalleitungen hinunterspülen bis zur Kläranlage des Abwasserverb ands. In Frage kamen die Grüntenhütte, die neu gebaut werden soll, aber auch die Neumayr- und die Kammeregger Hütte. Der Gemeinderat stimmte damals einer Entwurfsplanung zu – jetzt soll die Ausführungsplanung folgen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat