Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Radeln im Oberallgäu

Frust beim Fahrrad-Kauf: Wer ein E-Bike oder Rennrad möchte, muss sich beeilen

Kempten Baldauf

Der Fahrrad-Boom hält auch im Oberallgäu an. Händler berichten von einer großen Nachfrage. Aber es gibt Lieferengpässe. Räder und Ersatzteile sind derzeit nur schwer zu bekommen. Auch in Sebastian Baldaufs Laden in Niedersonthofen.

Bild: Ralf Lienert

Der Fahrrad-Boom hält auch im Oberallgäu an. Händler berichten von einer großen Nachfrage. Aber es gibt Lieferengpässe. Räder und Ersatzteile sind derzeit nur schwer zu bekommen. Auch in Sebastian Baldaufs Laden in Niedersonthofen.

Bild: Ralf Lienert

Händler in der Region berichten von großer Nachfrage, aber auch von Lieferengpässen. Selbst Ersatzteile sind schwer zu beschaffen. Was Käufer beachten sollten.
16.03.2021 | Stand: 10:09 Uhr

Nach Klopapier, roten Linsen und Nudeln sind in der Corona-Krise nun Fahrräder heiß begehrt. Vor allem E-Bikes sind gefragt. Die Zulieferer in Asien kommen mit der Produktion nicht hinterher. Aufgrund von Lieferengpässen werden Fahrräder und Ersatzteile daher vielerorts knapp, berichten Händler im Oberallgäu.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat