Veto im Gemeinderat Fischen

Bau zu dominant: Fischens Rat lehnt dreistöckiges Haus mit acht Ferienwohnungen ab

Acht Ferienwohnungen sollen in Fischen in einem dreistöckigen Haus entstehen. Doch die Pläne gefielen den Gemeinderäten nicht, sie lehnten ab.

Acht Ferienwohnungen sollen in Fischen in einem dreistöckigen Haus entstehen. Doch die Pläne gefielen den Gemeinderäten nicht, sie lehnten ab.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Acht Ferienwohnungen sollen in Fischen in einem dreistöckigen Haus entstehen. Doch die Pläne gefielen den Gemeinderäten nicht, sie lehnten ab.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Ein Bauherr will ein dreistöckiges Haus mit acht Ferienwohnungen in Fischen errichten. Warum das Vorhaben nicht zum ersten Mal Thema war und der Rat Nein sagte.
##alternative##
Von Elke Wiartalla
28.05.2021 | Stand: 15:00 Uhr

Erneut abgelehnt wurde im Gemeinderat ein Bauvorhaben in der Bolgenstraße in Fischen. Auf dem Grundstück der alten Sennküche sollte ein dreistöckiges Haus mit acht Ferienwohnungen entstehen.

Direkt an der Straße und sehr dominant gegenüber den benachbarten Häusern

Direkt an der Straße und sehr dominant gegenüber den benachbarten Häusern, befand der Gemeinderat bereits bei der ersten Besprechung. Inzwischen hat der Bauherr die Pläne reduziert. Statt acht Ferienwohnungen sollen sieben gebaut werden, der Kniestock würde statt 1,35 Meter nur noch die erlaubten 65 Zentimeter betragen und das Gebäude wäre in der Höhe um 70 Zentimeter reduziert. Seine Vorstellungen unterstrich der Antragsteller damit, dass es auf der gegenüberliegenden Straßenseite ein Gebäude von vergleichbarer Höhe gäbe. (Lesen Sie auch: Fischens Bürgermeister zieht Bilanz: Ein Jahr als „Dorfkümmerer“)

Bürgermeister gibt zu bedenken, das eine Bauvorhaben zu erlauben und ein anderes abzulehnen

Auch Bürgermeister Bruno Sauter gab zu bedenken, ob es richtig sei, das eine Bauvorhaben zu erlauben, ein anderes aber zu verwehren, nur weil das Grundstück direkt an der Straße statt wie der Vergleichsfall rund zehn Meter nach hinten versetzt sei. Der Bauantrag wurde trotzdem erneut abgelehnt.

Lesen Sie auch: Zurück in die alte Heimat: Neue Pfarrerin in Fischen eingeführt