Einstimmiger Beschluss

Gemeinderat: Keine Hybridsitzungen in Oberstaufen

Corona STadtrat April

Der Gemeinderat Oberstaufen sprach sich einstimmig gegen sogenannte Hybridsitzungen aus und will sie erst einmal auf Eis zu legen.

Bild: Symbolfoto: Ralf Lienert

Der Gemeinderat Oberstaufen sprach sich einstimmig gegen sogenannte Hybridsitzungen aus und will sie erst einmal auf Eis zu legen.

Bild: Symbolfoto: Ralf Lienert

Staufner Geimeindeparlament setzt in seinen Sitzungen lieber auf persönliche Kontakte als auf Wortmeldungen via Internet. Im nächsen Jahr soll neu entschieden werden.
31.05.2021 | Stand: 05:30 Uhr

Einstimmung sprach sich der Staufner Gemeinderat gegen sogenannte Hybridsitzungen aus. Dabei können Gemeinderäte, die sich etwa wegen Corona in Quarantäne befinden, von zu Hause den Sitzungen folgen und sich via Internet zuschalten. Grund für die Ablehnung sind die dafür entstehenden Kosten und der Verwaltungsaufwand, der bei den Ton-Bild-Übertragungen entstehen würde. In der Debatte überwog die Auffassung, das momentan nicht zu machen. Man hofft, dass sich die Corona-Lage weiter entspannt, und setzt auf die „viel besseren persönlichen Kontakte“. Zweiter Bürgermeister Markus Geißler beschwor die „Vertraulichkeit des gesprochenen Worts“. Thomas Wintergerst plädierte dafür, die Sache „nicht ganz ad acta“, sondern für ein Jahr auf Eis zu legen.