Benefiz-Berglauf

Gipfelstürmer mit Herz: "Schneller Hirsch" in Immenstadt für guten Zweck

Die gespendeten Lebensmittel werden vom Verein „Utange – Hilfe für Kinder in Kenia“ an bedürftige Familien verteilt.

Die gespendeten Lebensmittel werden vom Verein „Utange – Hilfe für Kinder in Kenia“ an bedürftige Familien verteilt.

Bild: Manz Archiv

Die gespendeten Lebensmittel werden vom Verein „Utange – Hilfe für Kinder in Kenia“ an bedürftige Familien verteilt.

Bild: Manz Archiv

Der Berglauf „Schneller Hirsch“ in Immenstadt wird in diesem Jahr erstmals zur Hilfe für einen Verein in Kenia ausgetragen.

Die gespendeten Lebensmittel werden vom Verein „Utange – Hilfe für Kinder in Kenia“ an bedürftige Familien verteilt.
Von Redaktion Allgäuer Anzeigeblatt
29.08.2020 | Stand: 19:05 Uhr

Die Corona-Pandemie hat längst auch die Kinder in Afrika und ihre in Familien erreicht. Doch im Vergleich zur Lage in Deutschland trifft die Pandemie die Menschen in der Dritten Welt bedeutend härter. Im Gegensatz zur stabilen Infrastruktur hierzulande, sind die Menschen dort meist auf sich allein gestellt. Aus diesem Grund haben sich die Organisatoren des Mittag-Berglaufs „Schneller Hirsch“ dazu entschlossen, den Lauf in diesem Jahr erstmals als Benefizveranstaltung durchzuführen.

Am Samstag, 26. September, startet der „Schnelle Hirsch“ erstmals für einen guten Zweck – der Erlös kommt dem Verein „Utange – Hilfe für Kinder in Kenia“ zugute. Unter dem Motto „Wir laufen für Utange“ steigt der Lauf um 10 Uhr an der Talstation der Mittag-Schwebebahn unter Beachtung eines speziellen Hygienekonzeptes, sodass es eine separate Starnummernausgabe, eine Parkzone und eine Startzone mit Maskenpflicht gibt.

Schneller Hirsch: 700 knackige Höhenmeter verteilt auf drei Kilometer Strecke

Dabei sind beim von den Immenstädter Gipfelstürmern veranstalteten Traditionslauf, der in diesem Jahr zum 34. Mal stattfindet, traditionell etwa drei Kilometer und 700 Höhenmeter zu absolvieren. Der Streckenverlauf führt über den Fabrikhang zur Mittelstation der Bergbahn und direkt weiter zum Ziel am Gipfelkreuz des Mittagbergs. Die Routenwahl ist jedem Teilnehmer selber überlassen. Stöcke sind erlaubt. Auch heuer freuen sich die Gipfelstürmer wieder über zahlreiche nationale und internationale Läuferinnen und Läufer. Die Anmeldung erfolgt per Mail aninfo@gipfelstuerrmer-immenstadt.de. Heuer gibt es aufgrund der aktuellen Lage ein Teilnehmerlimit von 100 Startern.