Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Millionenschweres Förderprogramm der Staatsregierung

Hörnerdörfer als digitales Pilotprojekt: Kameras, Drohnen und Shuttle-Busse

Digitale Hörnerdörfer

Auf dem Informationsbildschirm vor der Gästeinformation können sich die Balderschwanger und ihre Gäste über Veranstaltungen, Unterkünfte und Ausflugsziele informieren.

Bild: Hochschule Deggendorf

Auf dem Informationsbildschirm vor der Gästeinformation können sich die Balderschwanger und ihre Gäste über Veranstaltungen, Unterkünfte und Ausflugsziele informieren.

Bild: Hochschule Deggendorf

Beim Projekt Digitale Hörnerdörfer wird seit 2018 in Obermaiselstein und Balderschwang erprobt, wie moderne Technik die Menschen im Dorf besser verbinden kann.
02.07.2021 | Stand: 18:37 Uhr

Wer sich ein Bild vom Wetter oder der Schneelage im Balderschwanger Tal machen will, kann mit einem Klick Live-Bilder vom Gelbhansekopf erhalten. Dort steht jetzt eine hochauflösende 360-Grad-Kamera, die in Echtzeit Bilder sendet. „Das gefällt vielen Gästen, aber auch Balderschwangern, die nicht mehr in der Heimat leben“, sagt Bürgermeister Konrad Kienle. Am höchsten liegen die Zugriffszahlen, wenn der erste Schnee fällt, erzählt der Rathauschef.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat