Polizei-Einsatz in Oberstdorf

Junger Oberstdorfer handelt über sein Handy mit Drogen

Ein junger Oberstdorfer soll mit Cannabis gehandelt haben.

Ein junger Oberstdorfer soll mit Cannabis gehandelt haben.

Bild: Allyse Pulliam, dpa (Symbolbild)

Ein junger Oberstdorfer soll mit Cannabis gehandelt haben.

Bild: Allyse Pulliam, dpa (Symbolbild)

Ein junger Oberstdorfer soll mit Drogen gehandelt haben. Die Polizei erwischt den Heranwachsenden, nachdem er mit seinen Eltern gestritten hatte.
##alternative##
Von Redaktion Allgäuer Anzeigeblatt
08.06.2021 | Stand: 13:15 Uhr

Die Polizei hat einen Heranwachsenden aus Oberstdorf geschnappt, der offenbar mit Cannabis handelt. Der Jugendliche hatte nach Angaben der Beamten am frühen Montagmorgen einen Streit mit seinen Eltern. Nachdem die Auseinandersetzung in der Wohnung der Familie eskalierte, wurde die Polizei gerufen.

Wie sich herausstellte war der Heranwachsende im Besitz von nicht erlaubten Messern und einer Präzisionsschleuder. Die Beamten entdeckten bei ihm zudem Betäubungsmittelutensilien. Die Polizei wies dem Jugendlichen nach, dass er mit Cannabis handelt.

Drogen-Handel über Handy abgewickelt

Polizisten stellten die Gegenstände und das Handy des Heranwachsenden sicher, über das er mit anderen handelte. Er wurde angezeigt wegen Verstoßes gegen das Waffenrecht und Betäubungsmittelgesetz.

Lesen Sie auch: Große Menge Kokain bei Grenzkontrollen sichergestellt

Lesen Sie auch
##alternative##
Polizeimeldungen aus Memmingen

Mann spricht Jugendliche in Memmingen an