Neue Struktur für Tourismusorganisation der Hörnerdörfer

Hoteliers, Vermieter und Händler sollen in einem Fachbeirat den neuen Tourismuschef unterstützen

HÖ Neuer Tourismus-Leiter

Stephan Köhl führt ab 1. September die Geschäfte der Tourismus Hörnerdörfer GmbH.

Bild: Köhl

Stephan Köhl führt ab 1. September die Geschäfte der Tourismus Hörnerdörfer GmbH.

Bild: Köhl

Bevor er ab September die Geschäfte in den Hörnerdörfern übernimmt, stellt sich Stephan Köhl vor. Auch die Struktur der Tourismusorganisation wird verändert.
13.07.2021 | Stand: 06:00 Uhr

Mit neuem Chef und neuer Struktur stellt sich die Tourismusorganisation der Hörnerdörfer für die Zukunft auf. Jetzt präsentierte sich Stephan Köhl, der ab 1. September den Posten des Geschäftsführers übernimmt, erstmals im Kurhaus Fiskina in Fischen. Bei der Veranstaltung, die live ins Internet übertragen wurde, erklärte Fischens Bürgermeister Bruno Sauter die neue Struktur von Tourismus Hörnerdörfer. Künftig soll dem Geschäftsführer und der Gesellschafterversammlung ein Fachbeirat zur Seite gestellt werden, in dem Vermieter, Hoteliers sowie die Verantwortlichen von Bergbahnen und Hoteliers vertreten sein sollen. Die Bürger aus Fischen, Ofterschwang, Obermaiselstein, Bolsterlang und Balderschwang sind aufgerufen, geeignete Persönlichkeiten aus den Hörnerdörfern vorzuschlagen.

Ziele für die ersten 100 Tage festgelegt

Das Team kennenlernen und auf eine gemeinsam Linie einstimmen, Vertrauen zu Gremien, Hoteliers und anderen Leistungspartnern aufbauen sowie die Positionierung der Hörnerdörfer-Marke verinnerlichen – Diese Ziele hat sich der neue Mann für seine ersten 100 Tage im Amt des Tourismuschefs vorgenommen. Auf die Frage, welche Visionen er mitbringe, antwortete Stephan Köhl: „Visionen darf man nicht importieren und überstülpen“, sagte der 56-Jährige und wandte sich an die Tourismustriebenden im Saal. „Das muss aus Ihnen selbst heraus entstehen.“ Köhl zeigte aber an Beispielen aus seinem bisherigen Wirken, wie er sich die Arbeit in den Hörnerdörfern vorstellen kann. Beispielsweise mit Veranstaltungen wie Open-Air-Dinnern oder kurzen Image-Videos über authentische Handwerker oder Gastgeber.

Fachbeirat mit Veto-Recht

Welche Ideen in den Hörnerdörfern umgesetzt werden, will der neue Tourismusdirektor gemeinsam mit einem Fachbeirat erarbeiten, dem Vertreter von Hotellerie, Ferienwohnungen, Urlaub auf dem Bauernhof, Gastronomie, Kultur, Freizeiteinrichtungen, Handwerk und Handel angehören sollen. Das Gremium soll dem Geschäftsführer künftig strategische Vorgaben machen und beratend zur Seite stehen. Der Fachbeirat hat ein Veto-Recht für Beschlüsse der Gesellschafterversammlung, der alle Bürgermeister angehören, und kann Empfehlungen abgeben. „Es ist eine klare Abgrenzung zur Politik“, sagte Rathauschef Bruno Sauter. Die Bürgermeister müssten natürlich am Ende entscheiden, wie viel Geld investiert wird. „Aber wenn der Fachbeirat eine Empfehlung abgibt, werden die Bürgermeister nicht das Gegenteil machen“, ergänzte Röhl. Aus der Versammlung kam die Anregung, auch Vertreter von Bergbahnen und Skischulen in das Gremium zu integrieren, was Sauter prüfen will. „Es sollten aber nicht mehr als acht Mitglieder sein“, sagte Sauter. Wenn der Beirat zu groß sei, erschwere das die Entscheidungsfindung.

„Wir wollen eine schlagkräftige Tourismusorganisation mit flachen Hierarchien und transparenten Strukturen“, sagte Sauter. Die Organisation müsse wirtschaftlich handeln, ohne die Servicequalität zu verringern. Der neue Geschäftsführer soll sich hundertprozentig auf seine Arbeit konzentrieren können, ohne Zusatzaufgaben übernehmen zu müssen, erklärte Sauter. Bisher war die Stelle geteilt und der Tourismuschef war zu 60 Prozent Kurdirektor in Fischen und zu 40 Prozent Geschäftsführer von Tourismus Hörnerdörfer. Diese Doppelstruktur wurde jetzt abgeschafft.

Hotelier lobt neue Struktur

Lob für die Organisationsstruktur und den neuen Geschäftsführer kam von Hotelier Jürnjakob Reisigl. „Die Politik muss sich zurücknehmen und gute Touristiker einstellen“, sagte Reisigl. Er sprach sich auch für den Fachbeirat aus: „Nur mit den Leuten, die täglich mit den Gästen zu tun haben, kann man gute Ideen entwickeln.“

Lesen Sie auch
##alternative##
Fischen, Ofterschwang, Obermaiselstein, Bolsterlang und Balderschwang

Ab September Führungswechsel: Hörnerdörfer bekommen neuen Leiter im Tourismus

Die Tourismus Hörnerdörfer GmbH (THG) ist die Organisation für die touristische Vermarktung der fünf Gemeinden. Zu den Kernaufgaben der THG zählen das Marketing sowie die Kommunikation und der Vertrieb touristischer Leistungen über alle relevanten Vertriebskanäle, um die Hörnerdörfer als Reiseziel aktiv zu vermarkten und zu positionieren und Gäste in die Region zu locken.

Lesen Sie auch:

Hörnerdörfer als digitales Projekt: Kameras Drohnen und Shuttle-Busse

Kindergarten und Krippe für Langenwang