Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Lockdown

Im Tannheimer Tal gibt’s Skifahren für Einheimische

Kaum zu erkennen: Beim Skifahren in Zöblen, die Bürgermeisterin aus Jungholz, Karina Konrad, mit Helm, Brille sowie Mund-Nasenschutz.

Kaum zu erkennen: Beim Skifahren in Zöblen, die Bürgermeisterin aus Jungholz, Karina Konrad, mit Helm, Brille sowie Mund-Nasenschutz.

Bild: Konrad

Kaum zu erkennen: Beim Skifahren in Zöblen, die Bürgermeisterin aus Jungholz, Karina Konrad, mit Helm, Brille sowie Mund-Nasenschutz.

Bild: Konrad

Im Kleinwalsertal und in Jungholz stehen die Lifte jedoch still. Aber auch dort sind viele Ausflügler – mit Rodel oder Tourenski. In Riezlern gibt es etwas Besonderes
31.12.2020 | Stand: 15:00 Uhr

Still stehen die Skilifte im Allgäu. Im benachbarten Vorarlberg und Tirol ist es anders: Da tummeln sich Wintersportler auf präparierten Pisten – auch in Zöblen im Tannheimer Tal. Aber nur Einheimische sind dort unterwegs. Dazu zählt auch die Bürgermeisterin von Jungholz, Karina Konrad. Sie genoss am Dienstag das Skifahren in Zöblen (Tannheimer Tal) auf „menschenleeren gut präparierten Pisten“. Allgäuer dürfen aber nicht einfach rüber: Wer erwischt wird, muss in Quarantäne – und Strafe zahlen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat