Parken in Immenstadt

Immenstadt: Die ersten acht Parkplätze sind in Seifen geplant

Öffentliche Parkplätze werden in Seifen geschaffen.

Öffentliche Parkplätze werden in Seifen geschaffen.

Bild: Summerer/Archiv

Öffentliche Parkplätze werden in Seifen geschaffen.

Bild: Summerer/Archiv

Im Immenstädter Ortsteil Seifen gibt es keinen einzigen öffentlichen Stellplatz für Besucher. Das soll sich ändern. Was konkret geplant ist.
14.11.2021 | Stand: 11:30 Uhr

Wer im Immenstädter Stadtteil Seifen jemanden besuchen will, hat Pech. Denn nirgendwo kann man sein Auto abstellen – außer auf dem Privatgrundstück desjenigen, den man besuchen will. Denn bisher gilt in ganz Seifen auf öffentlichem Grund Parkverbot. Das ändert sich nun: Der Bauausschuss von Immenstadt hat beschlossen, dass das Neubaugebiet acht Stellplätze entlang der Straße erhalten soll.

Das Parkverbot in Seifen hat einen Grund, wie Reinhold Hüppy vom Referat Verkehrsüberwachung dem Immenstädter Bauausschuss erklärte: Lastwagen, die das nahe Gewerbegebiet beliefern, sollen nachts nicht im Wohngebiet parken. Das ist laut Hüppy seit 25 Jahren so. Vorher hätten große Sattelzüge die Straßen des Dorfs zugestellt. „Die blockieren ja alles“, sagte er.

Besucher, die mit dem Auto kamen, konnten ihr Fahrzeug nur auf dem Privatgrund der Anwohner in Seifen abstellen

Deshalb habe man dort eine Halteverbotszone eingerichtet, die nicht nur für Lkw, sondern für alle Fahrzeuge galt. Besucher, die mit dem Auto kamen, konnten ihr Gefährt nur auf dem Privatgrund der Anwohner abstellen. Das sei bisher aber kein Problem gewesen, weil alle ausreichend Platz hatten, erklärte der Referatsleiter.

Jetzt gibt es in dem Dorf jedoch ein neues Baugebiet, das – wie bei modernen Planungen üblich – deutlich kleinere Grundstücksgrößen vorgibt. Wo früher in der Illerstraße ein großer Bauernhof stand, entstehen laut Hüppy gerade sechs Reihenhäuser und zwei Doppelhaushälften. Einige seien fast fertig. „Da funktioniert das mit Sicherheit nicht mehr“, sagte der Referatsleiter in Bezug auf das Halteverbot im Ort.

Bewohner haben schon bei der Stadtverwaltung Immenstadt nachgefragt, ob Stellflächen für Besucher geschaffen werden können

Künftige Bewohner hätten bei der Stadtverwaltung auch schon nachgefragt, ob diese Stellflächen für Besucher ausweisen könne. Meist kämen solche Anfragen erst, wenn die Leute schon eingezogen sind, sagte Hüppy. In diesem Fall könne man die Frage der Stellflächen im Vorfeld klären.

Lesen Sie auch
##alternative##
Wohnen für Studenten in der Hochschulstadt

Im Neubau an der Immenstädter Straße gibt's nur Zimmer für Studierende

Einstimmig beschloss nun der Bauausschuss, acht Stellplätze entlang der Straße einzurichten. Wie Bürgermeister Nico Sentner schilderte, sind die Stellflächen so eingezeichnet, dass man darauf nur Pkw abstellen kann – aber keine Lastwagen.

In anderen Ortsteilen können Besucher am Straßenrand parken

In anderen Immenstädter Ortsteilen dürfen Besucher übrigens ganz normal am Straßenrand parken, sofern dieser breit genug ist. Die Seifener Regelung sei einzigartigartig und habe mit dem dortigen Gewerbegebiet zu tun, betont Hüppy.

Lesen Sie auch:

Waltenhofen setzt jetzt auf digitale Parkscheine mit "Parkster"

Hier kann man am Grünten parken