Verkehr

Erfolgreicher Protest der Bürger: Doch kein Tempo 30 am Großen Alpsee

Verkehr Bühl

Die Trieblingser dürfen auf einem Teil ihrer Verbindungsstraße weiter bis zu 50 Kilometer pro Stunde fahren.

Bild: Liss

Die Trieblingser dürfen auf einem Teil ihrer Verbindungsstraße weiter bis zu 50 Kilometer pro Stunde fahren.

Bild: Liss

Protest der Bürger von Trieblings hat Erfolg: Der Immenstädter Stadtrat lässt bei der Ortsverbindung auf einem Teil der Strecke eine höhere Geschwindigkeit zu.
##alternative##
Von Franz Summerer
28.07.2021 | Stand: 06:00 Uhr

Manchmal zeigt Bürgerprotest Wirkung. Die Bewohner von Trieblings erreichten jetzt im Immenstädter Stadtrat einen Kompromiss bei der Tempobegrenzung auf der Straße zu ihrem Dorf: Nicht die ganzen drei Kilometer auf dem Trieblingser Weg werden auf die Höchstgeschwindigkeit von Tempo 30 beschränkt. Ab der Auffahrt zum Gut Hochreute darf weiter bis zu 50 Stundenkilometer gefahren werden.

Diese Verkehrsbeschränkungen gelten am Großen Alpsee

Wie berichtet, hatte der Stadtrat eine Reihe von Maßnahmen beschlossen, um die enorme Verkehrswelle einzudämmen, die bei schönem Wetter über den Ortsteil Bühl schwappt. Dazu gehören auch Beschränkungen für den Trieblingser Weg, der nördlich um den Großen Alpsee führt. So sollte künftig die Geschwindigkeit auf der gesamten Strecke bis Reuter zwischen 1. Mai und 30. September von 50 auf 30 reduziert werden. Ab dem Parkplatz Froschweiher gilt nach wie vor nur „Anlieger frei“.

Und die Anwohner wüssten, dass die Straße zu ihren Häusern keine Rennstrecke sei, begründeten die Trieblingser ihren Protest. Bei der großen Menge an Radlern, die dort bei schönem Wetter unterwegs sei, könne man sowieso nicht schnell fahren. Keiner kann sich an einen Unfall von Auto und Fahrrad erinnern. Ihnen gehe es um die Zeit, in der auf dem Trieblingser Weg nichts los sei – bei schlechtem Wetter, frühmorgens oder spätabends. „Da macht es keinen Sinn, die ganze Strecke mit 30 dahinzuschleichen“, sagt Sprecher Siegfried Wegmann.

Das hat der Immenstädter Stadtrat konkret beschlossen

Nach einer Unterschriftenaktion sprach Bürgermeister Nico Sentner mit den Anwohnern und fand schließlich den Kompromiss, mit dem beide Seiten einverstanden sind. Dem schloss sich die große Mehrheit des Stadtrats (vier Gegenstimmen) an. Weiterhin gilt aber:

  • Auf dem Trieblingser Weg bleibt 30 die Höchstgeschwindigkeit ab der Römerbrücke bis zur Auffahrt Gut Hochreute (Buddhistisches Zentrum). Außerdem wird die Zufahrt zum Parkplatz Froschweiher für Wohnmobile und Wohnwagen gesperrt. Daneben werden die Längsparkplätze am Straßenrand beim Strandbad Hauser abgeschafft.
  • Um den Parkplatz-Suchverkehr und Durchgangsverkehr in Bühl einzubremsen, wird die Ortsdurchfahrt ab der Brücke am Alpseehaus gesperrt. Nur noch Anlieger dürfen mit dem Auto ins Dorf hinein. Wohnmobile und Gespanne mit Wohnwagen dürfen von Hub her nur bis zum Campingplatz einfahren.

Lesen Sie dazu auch: Parken am Großen Alpsee: Immenstadt will gegen Parkrowdys kämpfen

Lesen Sie auch
##alternative##
Tourismus

Hier sollen zwei neue Hotels in Immenstadt entstehen