Diesen Artikel lesen Sie nur mit
"Engel" und Bayerischer Hof"

In Oberstaufen entsteht mehr Wohnraum für Hotelmitarbeiter

Der Abriss des früheren „Café am Markt“ im Anschluss an den „Löwen“ in Oberstaufen verzögert sich. Nun sollen hier zunächst Mitarbeiterwohnräume entstehen.

Der Abriss des früheren „Café am Markt“ im Anschluss an den „Löwen“ in Oberstaufen verzögert sich. Nun sollen hier zunächst Mitarbeiterwohnräume entstehen.

Bild: Olaf Winkler

Der Abriss des früheren „Café am Markt“ im Anschluss an den „Löwen“ in Oberstaufen verzögert sich. Nun sollen hier zunächst Mitarbeiterwohnräume entstehen.

Bild: Olaf Winkler

Gleich zwei Hotel-Betriebe in Oberstaufen schaffen zusätzlichen Wohnraum. Warum das beim Bauausschuss in einem Fall nur verhaltene Freude auslöst.
03.12.2022 | Stand: 18:30 Uhr

Neues Personal zu finden, fällt den Hotel- und Gastronomie-Betrieben im Allgäu immer schwerer. „Die erste Frage ist meist nicht die nach der Bezahlung, sondern, ob wir eine Wohnung anbieten können“, sagt Johannes Schädler vom „Engel“ in Oberstaufen-Buflings. Der Betrieb hat reagiert: Ein erstes Mitarbeiterhaus mit 17 Wohneinheiten steht schon, für ein zweites hat die Betreiberfamilie jetzt einen Bauantrag gestellt. Und auch der „Bayerische Hof“ in der Staufner Ortsmitte reagiert: Er schafft ebenfalls zusätzlichen Wohnraum für Angestellte.