Saisonfinale im Tennis

Krönung einer Traumsaison: Sonthofer Tennis-Herren gelingt Landesliga-Aufstieg

TC Sonthofen

Pure Entschlossenheit: Michael Edelmann (oben) und die Tennis-Herren 40 des TC Sonthofen eroberten ausgerechnet im Saisonfinale die Spitze – und damit den Landesliga-Aufstieg.

Bild: Günter Jansen

Pure Entschlossenheit: Michael Edelmann (oben) und die Tennis-Herren 40 des TC Sonthofen eroberten ausgerechnet im Saisonfinale die Spitze – und damit den Landesliga-Aufstieg.

Bild: Günter Jansen

Im dramatischen Saisonfinale besiegen die Herren 40 des TC Sonthofen den TC Friedberg, erobern die Spitze und sichern sich den Aufstieg in die Landesliga.
26.07.2021 | Stand: 16:54 Uhr

Sie hatten es in der eigenen Hand – und sie haben ihre Chance genutzt. Dank eines hauchdünnen 5:4-Heimsieges gegen den TC Friedberg haben die Tennis-Herren 40 des TC Sonthofen die Tabellenführung in der Bezirksliga am letzten Spieltag zurückerobert – und sich damit zugleich den Aufstieg in die Landesliga gesichert.

„Wir freuen uns alle über den Aufstieg und wir sind auch sicher stark genug für die Landesliga“, sagte Sonthofens Andreas Tillhon. „Wir sind total happy über den Saisonverlauf – obwohl sich Michael Liebig früh verletzt hat. Wir haben den Aufstieg absolut verdient.“ Das Saisonfinale für die Oberallgäuer hatte dabei doppelte Dramatik bereitgehalten. Denn nachdem das große Gipfeltreffen der bis dahin noch ungeschlagenen beiden Spitzenteams über die Bühne gegangen war, musste das Team um Mannschaftsführer Christoph Penke seine Hausaufgaben erledigen.

TC Sonthofen erledigt "Hausaufgaben" gegen Ludwigsfeld

Doch beim witterungsbedingt abgebrochenen und nun nachgeholten Spiel gegen den TSF Ludwigsfeld Neu-Ulm ließ der Favorit aus dem Oberallgäu nichts anbrennen – Sonthofen siegte ungefährdet mit 8:1. Doch den Grundstein für die „Meisterparty“ hatte der TCS zuvor bereits gelegt.

Die Meistermannschaft des TC Sonthofen (unten, von links): Sven Zinser, Christoph Penke, Andy Tillhon, Andreas Löffler, Edelmann, Lars Horn und Michael Heinle.
Die Meistermannschaft des TC Sonthofen (unten, von links): Sven Zinser, Christoph Penke, Andy Tillhon, Andreas Löffler, Edelmann, Lars Horn und Michael Heinle.
Bild: Corinna Wiedemann

Lesen Sie auch
##alternative##
Tennis im Aufschwung

Vorteil: Nachwuchs! So arbeitet der TC Sonthofen am neuen Jugendkonzept

Mit der Bilanz von 12:0 Punkten nach sechs Siegen aus sechs Spielen waren die Friedberger nach Sonthofen gereist – der TCS wiederum lag in Schlagdistanz mit einem Spiel weniger, aber ebenso makellos (10:0). Gut standen die Vorzeichen für die Gastgeber schon nach den Einzelsiegen von Christoph Penke, Sven Zinser, Michael Edelmann und Michael Heinle, die Sonthofen bereits so beruhigend mit 4:2 in Führung gebracht hatten, dass „nur“ noch ein Doppel gewonnen werden musste.

Sonthofen überragend in den Einzeln

Andreas Tillhon und Sven Zinser gewannen ihr Doppel mit 10:3 im Match-Tiebreak nach Gewitterunterbrechung in der Halle am Ende glücklich, aber verdient. Die Doppel Penke/Edelmann und Lars Horn/Heinle unterlagen zum Abschluss – ohne Folgen. Beim vermeintlichen Pflichtsieg tags darauf zeigten Penke, Edelmann, Horn, Heinle und Löffler starke Einzelleistungen – der Sieg und damit der Aufstieg in die Landesliga standen bereits nach den Einzeln fest. Drei trockene Doppelsiege zum erwähnten 8:1-Endstand krönten die erfolgreiche Saison der Herren 40 des Tennisclubs Sonthofen.

Der TCS war schon in der vergangenen „Corona-Übergangssaison“ gut im Rennen um den Aufstieg gelegen – vor zwei Jahren war das Team noch kurz vor Schluss an Krumbach gescheitert. „Wir sind viel stärker als in den vergangenen Jahren und deshalb auch verdient aufgestiegen“, sagte Tillhon. „Wir können auch mit dieser Mannschaft in der Landesliga bestehen, aber vielleicht bekommen wir sogar noch die ein oder andere Verstärkung.“

Weitere Meisterschaften für TCS

Im Sog der Herren 40 feierten weitere Sonthofer Teams ihre Meistertitel. Die Damen 40 (Kreisklasse I) mit einem 4:2 gegen Oberstaufen und die Herren 60 (Bezirksklasse I), mit 8:1 gegen ASV Hegge, erledigten ihre Pflichtaufgaben zur Verteidigung der Tabellenführung souverän und feierten ebenfalls die Meisterschaften.

Bilderstrecke

Sportgala Sonthofen: Oberallgäuer Sport-Helden

Die Damen 60 hatten in der Bayernliga Dießen zu Gast und sicherten sich mit dem 4:2-Erfolg zum Abschluss den vierten Platz. Die erste Herrenmannschaft musste beim TC Kempten auf ihre Nummer eins, Radek Koudela, verzichten und war beim Derby beim Tabellenzweiten der Bezirksklasse II beim 1:8 deutlich unterlegen. Nachwuchsspieler Roman Cichy, ein Talent aus der U 18-Mannschaft, gab einen tollen Einstand und unterlag denkbar knapp an der Seite von Mannschaftsführer Nico Fäßler im ersten Doppel im Match-Tiebreak mit 8:10. Die Herren II siegte in der Kreisklasse II mit 5:4 in Altusried und die Damen in der Bezirksklasse II mit 6:3 in Ottobeuren.

Den Auftakt zum erfolgreichen Wochenende aus Sonthofer Sicht machten die Jüngsten. Erfolge feierten die Kleinfeld-U 9 in Füssen mit 16:4, die Midcourt-U 10 mit 8:4 gegen Lindau, die Knaben 15-1 beim 6:0 gehen Füssen II, die Knaben 15-2 mit 6:0 geben Thalkirchdorf sowie die Junioren 18 mit 4:2 beim TC Kempten II. Nur die Bambini 12 mussten sich knapp mit 2:4 gegen Lindau geschlagen geben. Mit Ausnahme der Knaben 15-2 ist damit die Verbandsrunde für Sonthofen beendet. Jugendwartin Andrea Baumgart und die Trainer Anton Libermann und Nico Fäßler sind stolz auf den Nachwuchs: In der abgelaufenen Wettspielrunde feierte der TCS drei Meistertitel und wurde zweimal Vizemeister.