Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kurzzeitpflege

Kreistag streicht Geld, baut aber die Beratung aus

Nach einem Krankenhausaufenthalt oder zur Entlastung von Angehörigen ist Kurzzeit-Pflege eine wichtige Hilfe.

Nach einem Krankenhausaufenthalt oder zur Entlastung von Angehörigen ist Kurzzeit-Pflege eine wichtige Hilfe.

Bild: Oliver Berg/dpa

Nach einem Krankenhausaufenthalt oder zur Entlastung von Angehörigen ist Kurzzeit-Pflege eine wichtige Hilfe.

Bild: Oliver Berg/dpa

Das Oberallgäu gab vergangenes Jahr 140 000 Euro für Kurzzeit-Pflegeplätze aus. Künftig sollen Heime ein Förderprogramm des Bundes nutzen. Ein neues Online-Portal entlastet Angehörige, die freie Plätze suchen
12.11.2020 | Stand: 05:30 Uhr

Keine Förderung mehr für Kurzzeit-Pflegeplätze – aber ein digitales Portal für Angehörige, die die Oma oder den Opa vorübergehend in einem Heim unterbringen müssen: Das hat der Sozialausschuss des Landkreises beschlossen. Ziel ist es, den Bürgern eine einfache Übersicht zu geben, wann Einrichtungen freie Kapazitäten für Kurzzeitpflege haben. Das Abtelefonieren aller Einrichtungen und das Abfragen der freien Plätze fallen demnach weg, betont die Fachstelle für Senioren des Landratsamts. Voraussetzung sei jedoch, dass Einrichtungen ihre freien Kapazitäten in das Portal einstellen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat