Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Reaktion auf Urteil des Verwaltungsgerichts

Landratsamt fürchtet Klagen: Tempo 30 in Oberstdorf und Lauben gekippt

Tempo 30 Altstädten

Das Schild, mit dem alles begann: Weil die Regelung in Altstädten gerichtlich gekippt wurde, hob das Landratsamt jetzt weitere Tempolimits auf.

Bild: Benjamin Liss

Das Schild, mit dem alles begann: Weil die Regelung in Altstädten gerichtlich gekippt wurde, hob das Landratsamt jetzt weitere Tempolimits auf.

Bild: Benjamin Liss

Landratsamt Oberallgäu hebt nach Verkehrsschau die Tempolimits auf den Kreisstraßen auf. Bürger beider Orte hatten mit rechtlichen Schritten gedroht.
10.05.2021 | Stand: 18:25 Uhr

Die Tempo-30-Schilder in der Rubinger Straße in Oberstdorf und an der Ortsdurchfahrt in Heising (Lauben) werden abgebaut. Das gab das Landratsamt Oberallgäu am Montag in einer Pressemitteilung bekannt. Es ist die späte Reaktion auf ein Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichts Augsburg, das im April 2020 das Geschwindigkeitslimit auf dem nördlichen Teil der Ortsdurchfahrt im Sonthofer Stadtteil Altstädten gekippt hat. Der Richter erklärte nach Klage eines Bürgers die Vorgabe auf der Kreisstraße für rechtswidrig, „weil sie dort nach den örtlichen Verhältnissen nicht zwingend erforderlich ist“. (Lesen Sie auch: Oberallgäu: Ein Recht auf Tempo 30 in Ortsdurchfahrten?)

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar