Corona-Lage

"Corona - Go!" Oberallgäuer Landratsamt mit Appell an Bürger

Das Landratsamt Oberallgäu appelliert an die Bürger, sich auch im Privatbereich an die geltenden Corona-Regeln zu halten.

Das Landratsamt Oberallgäu appelliert an die Bürger, sich auch im Privatbereich an die geltenden Corona-Regeln zu halten.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolfoto)

Das Landratsamt Oberallgäu appelliert an die Bürger, sich auch im Privatbereich an die geltenden Corona-Regeln zu halten.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolfoto)

Aufgrund der hohen Corona-Inzidenz hat das Landratsamt Oberallgäu einen Appell an die Bürger gerichtet. Die Intensivstationen seien kaum noch aufnahmefähig.
16.04.2021 | Stand: 19:30 Uhr

Aufgrund der weiterhin angespannten Corona-Lage im Oberallgäu hat das Landratsamt einen Appell an die Bürger gerichtet, sich weiter konsequent an die geltenden Corona-Regeln zu halten. Die Intensivstationen seien kaum noch aufnahmefähig, obwohl bereits wieder zusätzliche Kapazitäten freigehalten wurden, heißt es in der Mitteilung. "Wir können nicht warten bis auch das letzte Covid-Intensivbett belegt ist", sagt Landrätin Indra Baier-Müller. Dem schließt sich auch der Pflegedirektor des Klinikverbunds Allgäu, Matthias Fink, an: "Wir sind am Limit. Die Patienten leiden. Alle müssen Rücksicht nehmen."

Laut dem Leiter der Oberallgäuer Corona Task-Force, Ralph Eichbauer, seien viele Infektionen auf Nachlässigkeit zurückzuführen und meint damit vor allem auf Kontakte im Privaten und im Beruf. Auch Hausarzt Dr. Stefan Gramlich sagt: „Mir liegt am Herzen, dass vor lauter anderer Regeln die Basis Hygieneregeln nicht vergessen oder in ihrer Wirkung unterschätzt werden.“ Dabei verweist er insbesondere auf das Tragen der FFP2-Masken auch bei privaten Treffen im Innenraum oder im Büro.

Der Appell des Landratsamt Oberallgäu, die AHA-L-Regeln einzuhalten

Die Kampagne des Landratsamts zur Sensibilisierung der Bürger läuft unter dem Namen "Corona - Go!". Dr. Ludwig Walters, Leiter des Oberallgäuer Gesundheitsamtes, appelliert an die Bevölkerung, die AHA-L-Regeln strikt einzuhalten. Weiter heißt es in der Mitteilung: "Leider gebe es das mutierte Corona-Virus allzu schnell to-go, es zeige sich, dass kurze ungeschützte Kontakte ausreichen. 'Doch wir dürfen nicht müde werden, denn wir alle haben ein gemeinsames Ziel: Corona - Go!'"

In unserem News-Blog berichten wir laufend über die aktuellen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie im Allgäu und der Welt.

Lesen Sie auch unseren Blog zur "Querdenker"-Demo am 17.4. in Kempten.

Lesen Sie auch
##alternative##
Landrätin: "Müssen uns an Beschränkungen halten"

Polizei wappnet sich für Oster-Ansturm im Allgäu - Hier wird ab Karfreitag kontrolliert