Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Auflagen

Lockerungen bringen Oberallgäuer Kleinkunst-Anbietern nichts

Kabbaratz 6

Wann gibt es im Oberallgäu wieder Kleinkunst wie Kabarett mit dem Duo „Kabbaratz“ im Gunzesrieder „Kreuz“? Vorerst öffnen die Bühnen nicht. Denn sie haben ein Problem.

Bild: Johann F. Seeweg

Wann gibt es im Oberallgäu wieder Kleinkunst wie Kabarett mit dem Duo „Kabbaratz“ im Gunzesrieder „Kreuz“? Vorerst öffnen die Bühnen nicht. Denn sie haben ein Problem.

Bild: Johann F. Seeweg

Zwar gibt es in der Pandemie weitere Lockerungsschritte für kulturelle Veranstaltungen, aber kleine Bühnen im Oberallgäu kämpfen immer noch mit einem Problem.
07.06.2021 | Stand: 06:00 Uhr

Die Ankündigung hört sich gut an: „Weitreichende Lockerungsschritte für den Bereich Kunst und Kultur“ habe die bayerische Staatsregierung beschlossen. So bewertet zumindest Staatsminister Bernd Sibler (Wissenschaft und Kunst) die neuesten Verordnungen in der Corona-Pandemie, die ab diesem Montag gelten. Doch nicht alle profitieren von den Beschlüssen. Die Kleinkunstbühnen etwa leiden weiter, wie Beispiele aus der Region zeigen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat