Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Sportserie „Nach-Spiel-Zeit“

43 Jahre nach dem WM-Triumph: Wie Maria Epple-Beck heute lebt

Der Schwung ihres Lebens: Am 4. Februar 1978 wird Maria Epple in Garmisch-Partenkirchen sensationell Weltmeisterin im Riesenslalom.

Der Schwung ihres Lebens: Am 4. Februar 1978 wird Maria Epple in Garmisch-Partenkirchen sensationell Weltmeisterin im Riesenslalom.

Bild: imago

Der Schwung ihres Lebens: Am 4. Februar 1978 wird Maria Epple in Garmisch-Partenkirchen sensationell Weltmeisterin im Riesenslalom.

Bild: imago

1978 krönt sich Maria Epple-Beck als 18-Jährige zur besten Skifahrerin der Welt. Warum die Gunzesriederin die Sternstunde heute als Fluch und Segen sieht.
16.01.2021 | Stand: 13:43 Uhr

Sie sind Olympiasieger und waren Publikumslieblinge, haben die Region auf der großen Weltbühne des Sports vertreten oder sind zur Clublegende im benachbarten Dorfverein geworden. In unserer neuen Rubrik „Nach-Spiel-Zeit“ erzählen wir die Geschichten von zurückgetretenen Sportlern, deren Karrieren die Menschen der Region bewegt haben. Im zehnten Teil blicken wir auf Ski-Alpin-Weltmeisterin Maria Epple-Beck.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat