Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Der längste Schlepplift Deutschlands

Nach 40 Jahren: Aus für den Höllwieslift bei Oberstdorf

Tief verschneit liegt der Höllwieslift im Stillachtal. Das wird auch so bleiben – denn der Schlepper darf nicht mehr betrieben werden, weil eine Grundeigentümerin die Verträge gekündigt hat. Im Sommer wird die Anlage abgerissen.

Tief verschneit liegt der Höllwieslift im Stillachtal. Das wird auch so bleiben – denn der Schlepper darf nicht mehr betrieben werden, weil eine Grundeigentümerin die Verträge gekündigt hat. Im Sommer wird die Anlage abgerissen.

Bild: Benjamin Liss

Tief verschneit liegt der Höllwieslift im Stillachtal. Das wird auch so bleiben – denn der Schlepper darf nicht mehr betrieben werden, weil eine Grundeigentümerin die Verträge gekündigt hat. Im Sommer wird die Anlage abgerissen.

Bild: Benjamin Liss

Der längste Schlepper Deutschlands sollte noch weiterlaufen, bis er durch einen Sessellift ersetzt wird. Doch dann kündigte eine Grundbesitzerin den Vertrag.
15.12.2020 | Stand: 15:29 Uhr

Der Höllwieslift gilt als der längste Schlepper Deutschlands, die anspruchsvolle Waldabfahrt ist bei Einheimischen wie Gästen beliebt. Doch die Ski- und Snowboardfahrer werden wohl mindestens zwei Winter darauf verzichten müssen. Der Betrieb des Lifts wird eingestellt, teilte die Oberstdorfer Bergbahn AG (OBB) jetzt den Grundeigentümern mit. Im Sommer 2021 wird der traditionsreiche Schlepper abgerissen. Der vergangene Winter war damit der letzte für den über 40 Jahre alten Lift.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat