Der Durst war noch nicht gestillt

Nach Sturz und Aufenthalt im Krankenhaus: Betrunkener bricht in Immenstadt in Tankstelle ein

Offenbar großen Durst hatte ein 56-Jähriger in Immenstadt: Nachdem der Betrunkene wegen eines Sturzes im Krankenhaus war, wollte er dennoch weitertrinken.

Offenbar großen Durst hatte ein 56-Jähriger in Immenstadt: Nachdem der Betrunkene wegen eines Sturzes im Krankenhaus war, wollte er dennoch weitertrinken.

Bild: Tobias Hase/dpa (Symbol- und Archivbild)

Offenbar großen Durst hatte ein 56-Jähriger in Immenstadt: Nachdem der Betrunkene wegen eines Sturzes im Krankenhaus war, wollte er dennoch weitertrinken.

Bild: Tobias Hase/dpa (Symbol- und Archivbild)

In Immenstadt ist ein Betrunkener in der Innenstadt gestürzt und wurde von der Polizei ins Krankenhaus gebracht. Doch der Mann setzte seinen Streifzug fort.

01.09.2020 | Stand: 12:47 Uhr

Am Montagabend hat ein Passant die Polizei über einen Mann informiert, der im Innenstadtbereich offensichtlich betrunken gestürzt war. Die Polizeistreife traf einen 56-Jährigen an, der den Beamten bereits bekannt ist. Nach Angaben der Polizei hatte der Mann große Mengen Alkohol getrunken und war dadurch eine Treppe heruntergestürzt. Nachdem der Mann laut Polizei ins Krankenhaus eingeliefert wurde, konnte er dieses kurze Zeit später wieder verlassen.

Mann wollte weitertrinken

Da sein Alkoholbedarf offensichtlich noch nicht gestillt war, ging der 56-Jährige zu einer Tankstelle in der Kemptener Straße. Dort brach er nach Angaben der Polizei durch die Türe gewaltsam ein. Im Verkaufsraum steckte der Mann weitere alkoholische Getränke in die Tasche, zudem setzte er sich auf die Bistrostühle und rauchte Zigaretten.

Gegen 56-Jährigen wird ermittelt

Schlussendlich beendete die Polizei seinen Streifzug. Die Beamten nahmen ihn für die weitere Nacht in Gewahrsam und ermitteln nun gegen den 56-Jährigen wegen Diebstahls und Hausfriedensbruchs.