Shoppen nur noch mit Termin

Diese Corona-Regeln gelten aktuell im Oberallgäu

Ab Donnerstag gelten im Oberallgäu neue Corona-Regeln - das hat Auswirkungen auf den Einzelhandel.

Ab Donnerstag gelten im Oberallgäu neue Corona-Regeln - das hat Auswirkungen auf den Einzelhandel.

Bild: Marijan Murat, dpa (Symbolbild)

Ab Donnerstag gelten im Oberallgäu neue Corona-Regeln - das hat Auswirkungen auf den Einzelhandel.

Bild: Marijan Murat, dpa (Symbolbild)

Mehr Corona-Fälle, andere Regeln: Ab 18. März 2021 gelten im Oberallgäu die Corona-Maßnahmen der Inzidenzphase 50 bis 100. Die neuen Regeln im Überblick:
12.04.2021 | Stand: 08:08 Uhr

Die Corona-Regeln im Oberallgäu ändern sich ab Donnerstag, 18. März, weil der Kreis in die Inzidenzphase von 50 bis 100 gerutscht ist. Das teilte das Landratsamt am Dienstag mit. Drei Tage in Folge lag das Oberallgäu über der 7-Tage-Inzidenz von 50 - somit greifen strengere Maßnahmen.

Die wichtigste Veränderung: Shoppen geht nur noch mit vorheriger Terminvereinbarung ("Click and Meet"). Auch beim Besuch von Museen muss man ab Donnerstag vorab einen Termin buchen.

Alle Regeln und Öffnungspläne sind derzeit an Inzidenzwerte gebunden. Je höher die Inzidenz, desto mehr Einschränkungen gibt es. Je niedriger die Inzidenz, desto mehr Lockerungen gelten (hier alle Allgäuer-Inzidenz-Werte im Überblick).

Diese Regeln gelten für einen Wert zwischen 50 und 100 für das Oberallgäu:

  • Kontakte: Die Kontaktbeschränkungen bleiben unverändert. Treffen von bis zu zwei Haushalten (maximal fünf Personen, Kinder bis 14 Jahre nicht mitgezählt) sind erlaubt.
  • Einzelhandel: Shoppen geht nur noch mit Terminvereinbarung, also "Click&Meet" (ein Kunde je angefangene 40 Quadratmeter, Terminbuchung, Kontaktdatenerhebung).
  • Museen, Zoos: Museen, Galerien, Zoos, Botanischen Gärten und Gedenkstätten dürfen öffnen - aber Besucher müssen vorab einen Termin buchen. Zudem werden die Kontaktdaten für eine mögliche Kontaktnachverfolgung erhoben.
  • Sport: Kontaktfreier Individualsport im Außenbereich (maximal fünf Personen aus zwei Haushalten) bzw. Sport in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren - , auch auf Außensportanlagen - ist erlaubt. Der Betrieb und die Nutzung von Sportplätzen, Fitnessstudios, Tanzschulen und anderen Sportstätten ist nur unter freiem Himmel und nur für diese Zwecke zulässig.
  • Lockerungen: Wenn die Inzidenz drei Tage hintereinander wieder unter 50 liegt, dann wechselt das Oberallgäu einen Tag nach der Bekanntmachung des Landratsamtes wieder in die niedrigere Regel-Stufe, die Einkaufen ohne Termin erlaubt.

Notbremse: Noch strengere Regeln für Ostallgäu und Unterallgäu diese Woche

Im Ostallgäu und Unterallgäu gelten schon ab Mittwoch strengere Regeln: Weil dort die Inzidenz jeweils drei Tage in Folge über 100 lag, greift dort die Notbremse und die Kreise gehen vorübergehend in den Lockdown zurück. Alle Regeln im Überblick.