Ausflugsziel im Oberallgäu eröffnet

Neue Minigolfanlage in Bolsterlang: Einlochen auf Kunstrasen

Bürgermeister Rolf Walter wagte die ersten Schlagversuche auf den frisch sanierten Minigolf-Bahnen in Bolsterlang.

Bürgermeister Rolf Walter wagte die ersten Schlagversuche auf den frisch sanierten Minigolf-Bahnen in Bolsterlang.

Bild: Elke Wiartalla

Bürgermeister Rolf Walter wagte die ersten Schlagversuche auf den frisch sanierten Minigolf-Bahnen in Bolsterlang.

Bild: Elke Wiartalla

Rechtzeitig zur Sommersaison ist die Kunstrasen-Anlage in Bolsterlang fertig. Der Platz soll zu einem Anziehungspunkt für Gäste und Einheimische werden.
##alternative##
Von Elke Wiartalla
16.06.2021 | Stand: 15:46 Uhr

Die Anfang der 90er Jahre errichtete großzügige 18-Loch-Minigolf-Anlage neben dem Kurpark und dem Gemeindezentrum Kitzebichl in Bolsterlang ist ein Anziehungspunkt für Gäste und Einheimische. Sobald die Wetterlage es zulässt, werden dort die Golfbälle über die Bahnen gejagt.

Der in die Jahre gekommene Belag der Spielbahnen war bislang aus Beton, der zwischenzeitlich Schadstellen aufwies. Für die Sanierung der Bahnen gab es verschiedene Varianten. Nach Beratung mit dem Pächter entschied sich der Gemeinderat kürzlich für eine Sanierung mit hochwertigem und langlebigem Kunstrasen.

Projektmanagerin begleitet die Sanierung

Die Arbeiten wurden von Verena Vachenauer, Projektmanagerin der Verwaltungsgemeinschaft Hörnergruppe, ausgeschrieben und begleitet. Die Firma TrendSport GmbH aus Günzburg bekam den Zuschlag und führte die Arbeiten zeitnah aus, sodass pünktlich zur Sommersaison dem Bolsterlanger Minigolferlebnis nichts mehr im Wege steht. „Der Kunstrasen vermittelt ein äußerst naturnahes Spielgefühl“, stellte Bolsterlangs Bürgermeister Rolf Walter bei seinen ersten Schlagversuchen fest.

Lesen Sie auch:

Lesen Sie auch
##alternative##
Schulzentrum Kempten

113 Millionen Euro für die berufliche Bildung