Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Krankenhaus in Immenstadt

Nach ausgesetztem Baby: Warum gibt es im Allgäu keine Babyklappen mehr?

Babyklappen, wie auf diesem Bild zu sehen, gibt es in den Allgäuer Kliniken keine mehr. Ob sie notwendig sind oder nicht – darüber gibt es unter Bürgerin, Medizinerinnen und Medizinern sowie Beratungsstellen unterschiedliche Meinungen.

Babyklappen, wie auf diesem Bild zu sehen, gibt es in den Allgäuer Kliniken keine mehr. Ob sie notwendig sind oder nicht – darüber gibt es unter Bürgerin, Medizinerinnen und Medizinern sowie Beratungsstellen unterschiedliche Meinungen.

Bild: Uli Deck, dpa (Symbolbild)

Babyklappen, wie auf diesem Bild zu sehen, gibt es in den Allgäuer Kliniken keine mehr. Ob sie notwendig sind oder nicht – darüber gibt es unter Bürgerin, Medizinerinnen und Medizinern sowie Beratungsstellen unterschiedliche Meinungen.

Bild: Uli Deck, dpa (Symbolbild)

Ein Baby wurde im Krankenhaus Immenstadt ausgesetzt. Die Staatsanwaltschaft hat nun erste Erkenntnisse. Aber warum gibt es im Allgäu keine Babyklappen mehr?
08.12.2022 | Stand: 10:26 Uhr

„Der Zustand des Neugeborenen ist gut und stabil“, sagt Dr. Hendrik Jünger, Privatdozent und Chefarzt der Kinderklinik in Kempten. Er spricht von dem Baby, das Dienstagfrüh vor dem Immenstädter Krankenhaus ausgesetzt wurde. „Die Pflegekräfte kümmern sich um den Jungen wie um jeden anderen Patienten, aber da sind schon mehr Emotionen als üblich im Spiel.“ Doch wie geht es mit dem Kleinen nun weiter?