Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Weniger Gäste - also geringere Abgaben?

Oberstdorfer Hoteliers wollen weniger Abgaben zahlen wegen Lockdown

Weil die Oberstdorfer Hoteliers aufgrund des Lockdowns weniger wirtschaftliche Vorteile aus dem Fremdenverkehr ziehen konnten, fordern sie eine Reduzierung der Abgaben.

Weil die Oberstdorfer Hoteliers aufgrund des Lockdowns weniger wirtschaftliche Vorteile aus dem Fremdenverkehr ziehen konnten, fordern sie eine Reduzierung der Abgaben.

Bild: Dominik Berchtold (Archivbild)

Weil die Oberstdorfer Hoteliers aufgrund des Lockdowns weniger wirtschaftliche Vorteile aus dem Fremdenverkehr ziehen konnten, fordern sie eine Reduzierung der Abgaben.

Bild: Dominik Berchtold (Archivbild)

Der Oberstdorfer Hotel-Vorstand setzt sich dafür ein, den Fremdenverkehrsbeitrag zu reduzieren. Der Kurdirektor lehnt den Vorschlag ab. Wie er das begründet.
27.04.2021 | Stand: 18:24 Uhr

Die Wintersaison ist in der Tourismushochburg Oberstdorf ohne Gäste zu Ende gegangen und auch die Hoffnung der Gastgeber auf ein Ostergeschäft wurde nicht erfüllt. Deshalb fordert der Vorstand der Oberstdorfer Ortsstelle des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes jetzt, den Fremdenverkehrsbeitrag (siehe Info unten) für die Jahre 2020 und 2021 zu reduzieren.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat