Berufsfindungstag in Sonthofen

Orientierungshilfe auf dem Weg zum Traumberuf

Beim Berufsfindungstag präsentieren sich die Ausbilder an verschiedenen Ständen. Das wird am neuen Veranstaltungsort so bleiben.

Beim Berufsfindungstag präsentieren sich die Ausbilder an verschiedenen Ständen. Das wird am neuen Veranstaltungsort so bleiben.

Bild: Raiffeisenbank (Archiv)

Beim Berufsfindungstag präsentieren sich die Ausbilder an verschiedenen Ständen. Das wird am neuen Veranstaltungsort so bleiben.

Bild: Raiffeisenbank (Archiv)

71 Ausbilder informieren beim Berufsfindungstag am Samstag, 8. Oktober, im Gymnasium Sonthofen. Mit dabei sind neben heimischen Unternehmen auch Behörden und Hochschulen.
30.09.2022 | Stand: 05:00 Uhr

Über die ganze Bandbreite der beruflichen Möglichkeiten in der Region können sich junge Oberallgäuer beim Berufsfindungstag am Samstag, 8. Oktober, von 9 bis 15 Uhr im Gymnasium Sonthofen informieren. Dort präsentieren sich 71 Ausbilder. Neben Unternehmen sind auch Behörden, Polizei, Bundeswehr sowie Hochschulen und Universitäten dabei. Es gibt Vorträge zu Ausbildung und Studium sowie Bewerbungstipps.

„Es freut uns sehr, den Berufsfindungstag wieder auf den Weg zu bringen“, sagte Heinrich Beerenwinkel, Vorstandssprecher der Raiffeisenbank, die die Veranstaltung mit der Stadt Sonthofen und dem Allgäuer Anzeigeblatt ausrichtet. Die Ausbildungsmesse war Corona-bedingt um ein Jahr verschoben worden, damit auch der Austausch zwischen den Ausbildern und den Interessenten wieder möglich sei. „Es geht ja auch darum, den Kontakt aufzubauen und sich zu informieren.“

Neuer Veranstaltungsort in Sonthofen

Der Veranstaltungsort ist neu. Während die Veranstaltung in der Vergangenheit im Haus Oberallgäu, in der Sonthofer Markthalle und zuletzt auch im Foyer des Landratsamtes stattfand, ist sie jetzt in das Gymnasium umgezogen. „Das passt gut, schließlich sind Schüler – nicht nur Gymnasiasten – auch Adressaten der Veranstaltung.“ Zudem bietet die Schule mit Aula, Mensa und Doppelturnhalle auch ausreichend Raum für die Veranstaltung, wahrt aber gleichzeitig die familiäre Atmosphäre. „Uns war wichtig, dass wir an einem Standort bleiben, damit die Besucher sich gut orientieren und sich einen Überblick verschaffen können“, sagt Beerenwinkel.

"Jungen Oberallgäuerinnen und Oberallgäuern bei der Berufswahl sein"

Die Organisatoren hoffen nun auf ein reges Interesse der jungen Oberallgäuer und arbeiten deshalb eng mit den Schulen in der Region zusammen. „Wir hoffen, den jungen Oberallgäuerinnen und Oberallgäuern bei der Berufswahl behilflich sein zu können“, sagt Beerenwinkel. Er legt großen Wert darauf, dass auch Handwerksberufe vorgestellten werden. Neben den Ständen der Ausbilder gibt es Vorträgen, bei denen unterschiedliche Themen rund um Ausbildung und Beruf behandelt werden.

Alle Informationen zum Berufsfindungstag gibt es hier.

Lesen Sie auch: Alarm zum Ausbildungsstart: Ein Viertel weniger Handwerks-Lehrlinge