Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Verkehr in Corona-Zeiten

Zwischen Lockdown und Touristen-Ansturm in Oberstdorf: Parkplätze sperren oder Gebühren erhöhen?

Während in Oberstdorf die kommunalen Parkplätze am Renksteg noch geöffnet sind, hat die Fellhornbahn ein Absperrband um die Stellflächen an der Talstation gezogen.

Während in Oberstdorf die kommunalen Parkplätze am Renksteg noch geöffnet sind, hat die Fellhornbahn ein Absperrband um die Stellflächen an der Talstation gezogen.

Bild: Fotos: Benjamin Liss

Während in Oberstdorf die kommunalen Parkplätze am Renksteg noch geöffnet sind, hat die Fellhornbahn ein Absperrband um die Stellflächen an der Talstation gezogen.

Bild: Fotos: Benjamin Liss

Die Oberstdorfer diskutieren, wie sie mit den kommunalen Parkflächen umgehen sollen. Warum zudem Bergbahnen Regelungen für Pistentourengeher fordern.
15.12.2020 | Stand: 19:27 Uhr

Eigentlich sollte Lockdown herrschen, doch in Oberstdorf und den umliegenden Gemeinden sind nicht nur am Wochenende die Parkflächen voll. Während die Oberstdorfer Bergbahnen entschieden haben, ihre Parkflächen zu sperren, um das Skitourengehen auf gesperrten und ungesicherten Pisten zu verhindern, sind die gemeindlichen Parkflächen nahe des Langlauf-Zentrums offen. Das sorgte jetzt für Diskussionen im Bauausschuss des Marktgemeinderats.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat