Polizei-Nachrichten aus dem Allgäu

Polizei-Kontrolle in Immenstadt endet mit Unfall - Betrunkener E-Bike-Fahrer kracht in Heck von Polizeiauto

Bei einer Polizei-Kontrolle in Immenstadt fuhr ein Fahrradfahrer ins Heck eines Polizeiautos.

Bei einer Polizei-Kontrolle in Immenstadt fuhr ein Fahrradfahrer ins Heck eines Polizeiautos.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbolbild)

Bei einer Polizei-Kontrolle in Immenstadt fuhr ein Fahrradfahrer ins Heck eines Polizeiautos.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbolbild)

Eine Polizei-Kontrolle eines E-Bike-Fahrers in Immenstadt endete am Freitagabend mit einem Unfall. Der junge Mann hatte versucht zu flüchten - aus Gründen...
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
10.04.2021 | Stand: 11:40 Uhr

Eine Polizei-Streife in Immenstadt wollte am Freitagabend einen E-Bike-Fahrer kontrollieren und gab dem Mann ein Signal zum Anhalten.

Der 22-Jährige beschleunigte jedoch und wollte offenbar flüchten. Die Beamten überholten ihn mit Blaulicht und wollten den Mann langsam herunterbremsen, doch das misslang gründlich. Weil er laut Mitteilung nicht abbremste, fuhr er in das Heck des Polizeiautos.

Immenstadt: Radfahrer soll Polizisten beleidigt haben

Verletzt wurde er dabei nicht, bei der anschließenden Kontrolle fiel den Polizisten jedoch sofort Alkoholgeruch auf. Der Vortest ergab einen Wert von etwas unter einem Promille. Damit nicht genug: Bei der Durchsuchung des 22-Jährigen fanden die Beamten auch noch eine Dose mit Cannabis-Anhaftungen.

Weil er die Polizei auch noch mehrfach beleidigt haben soll, erwarten den Radfahrer jetzt gleich mehrere Anzeigen. Am Polizeiauto entstand überdies ein Schaden von rund 1.000 Euro (Lesen Sie auch: Mehrere Polizeikontrollen im Allgäu: Betrunken und unter Drogeneinfluss am Steuer).

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.