Vorfall in Sonthofen

Polizistin rettet vier Wochen altes Baby aus Auto in Sonthofen

Erneut hielt die Polizei in Buchloe einen Kaufbeurer auf, der betrunken mit dem Traktor unterwegs war.

In Sonthofen hat eine 20-jährige Mutter versehentlich ihr Baby im Auto eingesperrt. Eine Polizistin eilte zur Hilfe.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

In Sonthofen hat eine 20-jährige Mutter versehentlich ihr Baby im Auto eingesperrt. Eine Polizistin eilte zur Hilfe.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Auf einem Supermarktparkplatz in Sonthofen hat eine Polizistin ein vier Wochen altes Baby aus einem Auto befreit. Die Mutter hatte es versehentlich eingesperrt.

30.07.2020 | Stand: 13:39 Uhr

Am Donnerstagvormittag hat eine 20-jährige Mutter versehentlich ihr vier Wochen altes Baby samt Fahrzeugschlüssel im Auto eingesperrt. Der Vorfall passierte laut Polizei auf einem Supermarktparkplatz in der Rudolf-Diesel-Straße in Sonthofen. Als Kind zu schreien anfing und die Mutter erfolglos versuchte, das Auto zu öffnen, eilte ihr eine Polizeibeamtin zur Hilfe, die sich nicht im Dienst befand.

Polizistin schlug Autoscheibe auf Supermarktplatz in Sonthofen ein

Die Polizistin beruhigte die Mutter und organisierte einen Nothammer, mit dem sie eine Scheibe des Wagens einschlug. Nach Angaben der Polizei zog sich die Helferin beim anschließenden Öffnen der Tür leichte Schnittverletzungen am Mittelfinger der rechten Hand zu.

Die Mutter und Tochter wurden vom gerufenen Rettungsdienst vorsichtshalber untersucht. Die Polizistin ließ sich ebenfalls ärztlich behandeln. 

Laut Polizei kümmerten sich der Vater sowie der Ehemann der 20-Jährigen um das Auto.

>> Lesen Sie auch: Westallgäuer Feuerwehr befreit eingesperrtes Kleinkind aus überhitztem Auto <<