Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Deutschland höchstgelegende Passstraße

Die Geschichte des Riedbergpasses: Als die Balderschwanger den Pass blockierten

Riedbergpass historisch

Die historische Aufnahmen zeigt den Bau des Riedbergpasses zwischen Obermaiselstein und Balderschwang.

Bild: Archiv Alexander Milz

Die historische Aufnahmen zeigt den Bau des Riedbergpasses zwischen Obermaiselstein und Balderschwang.

Bild: Archiv Alexander Milz

Die Straße brachte den umliegenden Orten den touristischen Aufschwung. Doch einmal blockierten die Einheimischen den Pass und stoppten den Ausflugsverkehr.
03.10.2021 | Stand: 19:08 Uhr

Zehn Jahre nach dem Bau des Riedbergpasses platzte den Balderschwangern der Kragen. Aus Ärger bei jeder Überfahrt Maut zahlen zu müssen, blockierten Bürger des Hochtals im Jahr 1971 die Passstraße und legten den Ausflugsverkehr eineinhalb Stunden lang lahm. „Es waren die Balderschwanger, die nicht beteiligt waren und deshalb für jede Lkw-Ladung zahlen mussten“, erzählt der heutige Bürgermeister Konrad Kienle. Am ersten Oktoberwochenende wird das 60-jährige Bestehen des Passes mit einem Jubiläumsprogramm gefeiert.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar