Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bilanz der Oberstdorfer Bergbahn AG

Der schwierige Start der neuen Söllereckbahn

Soellereck

Die neue Talstation mit der Fußgängerbrücke über die Bundesstraße ermöglicht es Gästen im Sommer wie Winter komfortabel in die neue Söllereckbahn einzusteigen.

Bild: Dominik Berchtold

Die neue Talstation mit der Fußgängerbrücke über die Bundesstraße ermöglicht es Gästen im Sommer wie Winter komfortabel in die neue Söllereckbahn einzusteigen.

Bild: Dominik Berchtold

Die Oberstdorfer Bergbahn AG hat mit der neuen Söllereckbahn die größte Investition ihrer Geschichte realisiert. Der Start hätte "traumhaft" werden können.
11.07.2021 | Stand: 16:15 Uhr

Fast wäre der erste Winter der neuen Söllereckbahn ganz ohne Skifahrer verlaufen. Doch mit einer Sondergenehmigung konnten in den letzten Wintermonaten wenigstens noch Kader- und Nachwuchsrennläufer auf die Piste. Sie waren die ersten Gäste der neuen Söllereckbahn, die im Sommer errichtet wurde – und rechtzeitig zum Start in die Wintersaison 2020 fertig gewesen wäre. „Es wäre für uns alle ein traumhafter Winter geworden“, sagte Henrik Volpert, Vorstand der Oberstdorfer Bergbahn AG (OBB) bei der Hauptversammlung der Gesellschaft, die die Aktionäre nur im Internet verfolgen konnten.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar