Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Projekt

Sauna und Dampfbad: Knappe Mehrheit für neue Oberstdorf-Therme

So soll die neue Therme aussehen. Während die Architekten eine moderne und geradlinige Dachform (im Bild) empfehlen, will eine Mehrheit des Gemeinderates das Gebäude lieber mit Dachüberständen errichten.

So soll die neue Therme aussehen. Während die Architekten eine moderne und geradlinige Dachform (im Bild) empfehlen, will eine Mehrheit des Gemeinderates das Gebäude lieber mit Dachüberständen errichten.

Bild: Auer Weber, Stuttgart

So soll die neue Therme aussehen. Während die Architekten eine moderne und geradlinige Dachform (im Bild) empfehlen, will eine Mehrheit des Gemeinderates das Gebäude lieber mit Dachüberständen errichten.

Bild: Auer Weber, Stuttgart

Weil die Kosten auf 32,6 Millionen Euro kalkuliert werden, fordert ein Teil des Oberstdorfer Gemeinderats Einsparungen. Für Diskussionen sorgt das Dach.
21.02.2021 | Stand: 18:34 Uhr

Ende des Jahres soll der Bau der neuen Oberstdorf-Therme mit den Erdarbeiten beginnen, im Frühjahr 2022 die ersten Gebäudeteile errichtet werden. Jetzt gaben die Mitglieder des Marktgemeinderates mehrheitlich grünes Licht für die Vorplanung. Doch die Entscheidung fiel mit 12 zu 7 Stimmen relativ knapp aus. Der Grund dafür waren die hohen Kosten des Projekts, die inzwischen auf 32,6 Millionen Euro kalkuliert werden.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat