Aktion

Schüler sammeln wieder Müll

SF Muellaktion_8b

Schüler der Klasse 8b beseitigten bei der Aktion „Müllfreies Oberallgäu“ Unrat aus der Natur.

Bild: Franziska Widenmayer

Schüler der Klasse 8b beseitigten bei der Aktion „Müllfreies Oberallgäu“ Unrat aus der Natur.

Bild: Franziska Widenmayer

Aktion „Müllfreies Oberallgäu“ gestartet. Gymnasium Sonthofen ist dabei und sagt auch dem Unrat im Pausenhof den Kampf an.
##alternative##
Von Franziska Widenmayer
03.10.2021 | Stand: 11:00 Uhr

Gestartet ist die Aktion „Müllfreies Oberallgäu“. Wie bereits berichtet treten die Schulen aus Immenstadt, Blaichach und Sonthofen gegen Mitarbeiter von Bosch und Allgäustrom an. Mit dabei ist auch das Gymnasium Sonthofen. Und nicht nur das. Mit einem eigenen Umweltkonzept sagt die Schule dem Müll im Pausenhof den Kampf an. Wie das Gymnasium mitteilt, sollen die Schülerinnen und Schüler so für das Thema sensibilisiert werden.

Wandertag als Startschuss

Als Startschuss für das Konzept diente der Wandertag, an dem die Schule bei der Challenge „Müllfreies Oberallgäu“ teilnahm. 650 Schüler machten sich nach Angaben des Gymnasiums mit Zangen und Müllsäcken ausgestattet auf den Weg, um die Allgäuer Berge Grünten, Mittag und die Sonnenköpfe von Müll zu befreien.

Ziel der Aktion sei es, einen Beitrag zum aktiven Umweltschutz zu leisten und einen reflektierten Umgang mit der Thematik bei den Jugendlichen zu schaffen. Im Lehrplan sei die Entwicklung eines Verantwortungsbewusstseins für Natur und Umwelt und ein nachhaltiger Umgang mit Ressourcen verankert.

Umweltdienst eingeführt

Ein weiterer Bestandteil des Umweltkonzepts sei die Einführung eines Umweltdienstes, teilt die Schule außerdem mit. Verteilt über das Schuljahr sei jede Klasse regelmäßig dafür verantwortlich, dass das Schulgelände vom Müll befreit wird.

Lesen Sie auch:

Lesen Sie auch
##alternative##
Müllsammelaktion an drei Wochenenden

Oberallgäu fordert Ostallgäu heraus: Wer sammelt mehr Müll aus den Bergen?

Challenge Müllfreies Oberallgäu gestartet

Ärger um Müll-Ablagerungen an ZAK-Wertstoffinseln