Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Lockdown

Sonthofer Kita-Leiterin: „Wir fühlen uns alleine gelassen“

Die Kinder vermissen ihre Freunde, haben aber Verständnis für die Hygienemaßnahmen und erklären sie sich sogar gegenseitig.

Die Kinder vermissen ihre Freunde, haben aber Verständnis für die Hygienemaßnahmen und erklären sie sich sogar gegenseitig.

Bild: Uwe Anspach / dpa (Symbolbild)

Die Kinder vermissen ihre Freunde, haben aber Verständnis für die Hygienemaßnahmen und erklären sie sich sogar gegenseitig.

Bild: Uwe Anspach / dpa (Symbolbild)

Kitas müssen einen Spagat zwischen Betreuung der Kinder und Schutz der Gesundheit hinlegen. Wie das funktionieren soll.
15.01.2021 | Stand: 05:30 Uhr

Es sind keine leichten Zeiten für die Kitas. Das bekommt Jennifer Rupprecht, Leiterin des Kinderhauses Nord in Sonthofen, derzeit zu spüren. „Wenn Ministerpräsident Markus Söder sagt, dass jeder eine Notbetreuung bekommt, der sie braucht“, sagt sie, „dann fühlen wir uns alleine gelassen.“

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat