Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kinderbetreuung

Sonthofer Modelle zu Sprachkita und Inklusion werden Vorbild für andere Länder

Susanne Beckers, Geschäftsleiterin der evangelischen Kitas in Sonthofen, trieb das Projekt trotz der schwierigen Rahmenbedingungen währende der Corona-Pandemie voran.

Susanne Beckers, Geschäftsleiterin der evangelischen Kitas in Sonthofen, trieb das Projekt trotz der schwierigen Rahmenbedingungen währende der Corona-Pandemie voran.

Bild: Hans Ehrenfeld

Susanne Beckers, Geschäftsleiterin der evangelischen Kitas in Sonthofen, trieb das Projekt trotz der schwierigen Rahmenbedingungen währende der Corona-Pandemie voran.

Bild: Hans Ehrenfeld

Das Sonthofer Kinderhaus Regenbogen nimmt als einzige bayerische Kita am europäischen Bildungsprojekt "Erasmus+" teil. Zwei Länder übernehmen Sonthofer Modelle.
01.09.2021 | Stand: 11:30 Uhr

Modelle, made in Sonthofen, werden zum Vorbild in Österreich und Rumänien. Wie das? Vor drei Jahren wurde das evangelische Kinderhaus „Regenbogen“ als einzige bayerische Kita in das europäische Bildungsprojekt „Erasmus+“ aufgenommen. Mit den – selbst gesuchten – Partnern in Polen, Griechenland, Rumänien, Österreich und Niedersachsen gab es einen Erfahrungsaustausch zum Thema „Ganztagsbetreuung von Kindergarten- und Schulkindern“. Das Sonthofer Modellprojekt „Inklusion“, gemeinsam mit dem Landkreis erarbeitet, wird jetzt vom Schulamt im rumänischen Brasov (Kronstadt) übernommen. Und das Modell „Sprachkita“ will der Magistrat der Stadt Wien für Kindergärten einführen.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar