Verkehr im Oberallgäu

Sperre der B19 im Oberallgäu aufgehoben: Der Verkehr rollt wieder

Vollsperrung B19

Die alte 110kV-Freileitung wird nicht mehr benötigt und wurde deshalb am Mittwoch abgebaut. Weil sie die B 19 querte, musste die Bundesstraße zwischen Heuberg und der Ausfahrt Immenstadt-Stein einen halben Tag lang gesperrt werden. Jetzt ist sie wieder frei.

Bild: Martina Diemand

Die alte 110kV-Freileitung wird nicht mehr benötigt und wurde deshalb am Mittwoch abgebaut. Weil sie die B 19 querte, musste die Bundesstraße zwischen Heuberg und der Ausfahrt Immenstadt-Stein einen halben Tag lang gesperrt werden. Jetzt ist sie wieder frei.

Bild: Martina Diemand

Zwischen Heuberg und Immenstadt wurde eine Stromleitung abgebaut. Vor einem Jahr verzichtete man bei ähnlichen Arbeiten auf eine Sperre der B19 - mit Folgen.
06.10.2021 | Stand: 18:20 Uhr

Nicht mehr gesperrt ist die B 19 zwischen Heuberg (Ausfahrt Thanners/Sondert) und der Ausfahrt Immenstadt-Stein. Dort wurde am Mittwoch eine alte 110kV-Stromleitung abgebaut, die an zwei Stellen über die Bundesstraße führte.

Ursprünglich hätte die Bundesstraße auch am Donnerstag gesperrt sein sollen. Wie Stefan Nitschke, Pressesprecher der Allgäunetz GmbH, mitteilt, wurden die Arbeiten jedoch am Mittwoch vollständig erledigt. Damit ist eine weitere Sperrung nicht mehr nötig. Die 110kV-Freileitung ist nach Modernisierungsmaßnahmen überflüssig geworden und wird deshalb auf der ganzen Strecke zwischen den Umspannwerken Kempten/Au und Rauhenzell zurückgebaut.

Sperre der B19 im Oberallgäu aufgehoben: Verkehr fließt wieder

Nahe der Ausfahrt Thanners/Sondert kreuzte die Stromtrasse an zwei Stellen die Bundesstraße. Aus Sicherheitsgründen musste die B 19 daher für den Verkehr gesperrt werden. Vor einem Jahr war ein Drahtseil beim Umbau einer Stromtrasse nahe Rauhenzell auf die Bundesstraße gefallen. Damals wurden sieben Autos beschädigt, Menschen wurden aber nicht verletzt.

Lesen Sie auch: