Literaturszene Oberallgäu

Stachelig in Sprache und Inhalt: Christian Veit aus Altstädten liest seine Poetry-Slam-Texte

Eigensinnige Betrachtungen: Christian Veit aus Altstädten stellt seinen Buch-Erstling in Sonthofen vor.

Eigensinnige Betrachtungen: Christian Veit aus Altstädten stellt seinen Buch-Erstling in Sonthofen vor.

Bild: Christoph Pfister

Eigensinnige Betrachtungen: Christian Veit aus Altstädten stellt seinen Buch-Erstling in Sonthofen vor.

Bild: Christoph Pfister

Christian Veit aus Altstädten präsentiert seinen Buch-Erstling „Mit Schnürtel“ als abendfüllende Unterhaltung in Sonthofen. Die Fans sind begeistert.
##alternative##
Von Christoph Pfister
24.01.2023 | Stand: 15:00 Uhr

„Geschichten wollen vorgelesen werden.“ So definiert Christian Veit seine Position im Feld der Textkunst, die Art seines Bühnenvortrags. Lesung also aus dem Erstling „Mit Schnürtel“ als abendfüllende Unterhaltung. Die Gäste in der ausverkauften Sonthofer Kultur-Werkstatt bestens begeistert. Sie alle kennen den „Unberechenbaren“, den Poetry-Slam-Freak, Radiomoderator, Kicker des FC Altstädten, den Freund des Bieres. Einige teilen gar die nunmehr erzählten Erlebnisse mit dem 29-Jährigen.

Durchzechte "Saufgeschichten"

„Mit Schnürtel“ (Bänder, die statt eines Gürtels durch die Schlaufen gezogen werden) ist pralles Konvolut aus Veits Poetry-Slam-Beiträgen: (Eigen-)sinnige bis launige Betrachtungen, fiktive Stories, selbst durchzechte „Saufgeschichten“ (Originalton). Flotte Reportagen aus der Ich-Perspektive. Blanke Bilder neben Metaphern, Humor neben Plattitüden, Schreibe neben Umgangssprache. Adjektivberstende, Stilebenen verquirlende „Berichterstattung“, für die Veits Vorbild Torsten Sträter in der Kabarett-Szene bekannt ist. Blumig bis stachelig in Sprache und Inhalt, hintersinnig, satirisch, selbstironisch aufgeladen. Beispielhaft zu finden in der Niederschrift seiner Erlebnisse im Kölner Karneval, der „Missachtung aller Konventionen“ unter dem Titel „Kotzender Lila Drache“.

Lustige Begegnung mit der Polizei

Viel Bier ist abermals Basis für „Mein Freund und Helfer“, Christian Veits letztlich lustiger Begegnung mit der Polizei beim Ungarn-Ausflug. Der junge Autor schöpft gerne im Pikanten: „Pissen im Stau“ mit wirr verwobenen Gedanken- und Handlungssträngen, oder „Harry Potter ist der bessere Jesus“. Jene skurrile Reflexion, auf Poetry-Veranstaltungen schon mal untersagt, schützt wohl gerade noch die Freiheit der Kunst vor einklagbaren Gefühlsverletzungen. Christian Veit mag offensichtlich tiefer gelegten Humor – wodurch wirklich gewitzt gefassten Texten, bisweilen gar raffinierten Interpretationen der (Um-)Welt Überlagerung droht.

Humor hat deutlich divergierende Perspektiven. Das Buch „Mit Schnürtel“ und das daraus extrahierte Bühnenprogramm „Fau“ werden sicherlich weitere Fans und viele Lacher finden.

Erhältlich ist das Buch für zehn Euro beim Verfasser direkt unter cvmoderation@gmail.com

Christian Veit im Video.