Musik-Vereine

Stadtkapelle und Jugendblaskapelle Sonthofen bekommen neuen Proberaum

Verschiedene Ehrungen gab es bei der Jahresversammlung der Stadtkapelle Sonthofen. Von links: Stefan Müller (15 Jahre), Stefan Seifert (25 Jahre), Herbert Martin (1. Vorsitzender), Centa Theobald (stellv. Präsidentin ASM), Herbert Jortzig (60 Jahre), Markus Buhmann (Dirigent) und  Thomas Martin (10 Jahre). Es fehlen Angela Geiger (25 Jahre) und Vanessa Kracker (10 Jahre).

Verschiedene Ehrungen gab es bei der Jahresversammlung der Stadtkapelle Sonthofen. Von links: Stefan Müller (15 Jahre), Stefan Seifert (25 Jahre), Herbert Martin (1. Vorsitzender), Centa Theobald (stellv. Präsidentin ASM), Herbert Jortzig (60 Jahre), Markus Buhmann (Dirigent) und Thomas Martin (10 Jahre). Es fehlen Angela Geiger (25 Jahre) und Vanessa Kracker (10 Jahre).

Bild: Benjamin Witkowski

Verschiedene Ehrungen gab es bei der Jahresversammlung der Stadtkapelle Sonthofen. Von links: Stefan Müller (15 Jahre), Stefan Seifert (25 Jahre), Herbert Martin (1. Vorsitzender), Centa Theobald (stellv. Präsidentin ASM), Herbert Jortzig (60 Jahre), Markus Buhmann (Dirigent) und Thomas Martin (10 Jahre). Es fehlen Angela Geiger (25 Jahre) und Vanessa Kracker (10 Jahre).

Bild: Benjamin Witkowski

Sonthofer blicken bei Jahresversammlung auf 2020 zurück. Warum der Umbau des Proberaums noch warten muss.
##alternative##
Von hm
17.08.2021 | Stand: 15:00 Uhr

Die Stadtkapelle Sonthofen erhält einen neuen Proberaum. Wie Dirigent Markus Buhmann die Mitglieder in der Jahresversammlung informierte, sollen Stadtkapelle und Jugendblaskapelle den Pavillon am Gymnasium Sonthofen als neuen Proberaum erhalten. Zuvor seien aber noch größere Umbaumaßnahmen erforderlich. Jedoch konnten die noch nicht begonnen werden, da der Antrag auf Nutzungsänderung seit März beim Landratsamt Oberallgäu liege. „Wir warten jeden Tag darauf, dass es losgehen kann“, sagte Buhmann. Die geplanten Kosten von 140 000 Euro würden aus Eigenmitteln der beiden Kapellen, dem Zuschuss der Stadt und viel Eigenleistung finanziert.

Ein Jahr, das von Corona beherrscht wurde, ein Jahr mit starken Einschränkungen, „ein Jahr, in dem es musikalisch sehr still werden sollte“. So hatte Dirigent Buhmann seinen Rückblick auf 2020 eröffnet. Die beiden Faschingsumzüge in Burgberg und Sonthofen wurden noch musikalisch begleitet. Doch kurz danach musste der Probebetrieb eingestellt werden und es gab keine Auftritte mehr. Erst Mitte des Jahres startete die Probenarbeit wieder. Doch immer mehr Veranstaltungen fielen wegen der Pandemie aus. Schließlich zwang die Pandemie die Kapelle, das Weihnachtskonzert abzusagen und die Instrumente ruhen zu lassen. So zählte die Statistik 2020 nur 20 Proben und 19 Auftritte, weniger als die Hälfte als die Jahre zuvor.

Stadtkapelle Sonthofen blickt auf Pandemie-Jahr 2020 zurück

„Ungewohnt ruhig für mich war das vergangene Jahr“, sagte auch Vorsitzender Herbert Martin. Normalerweise werden neue Mitglieder beim Weihnachtskonzert vorgestellt, das aber abgesagt werden musste. Dies wurde nun nachgeholt: Verstärkung erhielt das Saxophonregister mit Susanne Meßmang, die Posaunen mit Korbinian Schober und die Tuben mit Andreas Winnichner. Erfreut zeigte sich der Vorsitzende, dass keines der 160 fördernden Mitglieder in der Pandemie die Mitgliedschaft gekündigt habe. Gerade das vergangene Jahr habe gezeigt, wie wichtig ihr jährlicher Mitgliedsbeitrag von 18 Euro sei, da wegen fehlender Auftritte deutlich weniger Einnahmen erzielt wurden.

Dies bestätigte auch der Bericht der neuen Kassiererin Martina Schmidt, der ein deutliches Minus aufwies. Dank des „Corona-Hilfsprogramm Laienmusik in Bayern“ konnte es teilweise aufgefangen werden. Wie beim Hauptorchester fielen beim Vororchester „Brasselbande“ geplante Auftritte und Proben der Pandemie zum Opfer, sagte Jugendleiterin Nina Hartmann.

Besondere Auszeichnung bei der Stadtkapelle Sonthofen: 60 Jahre aktive Tätigkeit

Stellvertretende ASM-Präsidentin Centa Theobald zeichnete sechs Musikerinnen und Musiker für langjähriges aktives Musizieren aus. Dabei gab es eine besondere Ehrung: Stehenden Applaus erhielt Ehrenvorsitzender Herbert Jortzig für 60 Jahre aktive Musikertätigkeit. Theobald bezeichnete Jortzig als „einen Musiker mit Leib und Seele“ und hielt kurz die Stationen seiner Karriere fest: Posaunenchor, Jugendblaskapelle Sonthofen, Stadtkapelle Sonthofen, 18 Jahre Vorsitzender und Gründer des Blechbläserquintetts. Außerdem spielt Herbert Jortzig immer noch die führende Stimme auf dem ersten Flügelhorn, „ist eine sichere Bank bei Auftritten und Proben und ein Vorbild für die Jugend“. Immer dabei, wenn was zu organisieren ist – so wie bei den Konzertreisen nach New York, Toronto und Schweden.

Lesen Sie auch
##alternative##
Ehrungsabend

Das Ziel: Musik wieder erlebbar machen

Ausgezeichnet wurden zudem für 25 Jahre Musizieren Angela Geiger und Stefan Seifert, für 15 Jahre Stefan Müller und für 10 Jahre Vanessa Kracker und Thomas Martin.

Lesen Sie auch: