Verkehr

Diese Straßenbau-Projekte will die Stadt Immenstadt im Jahr 2023 umsetzen

Immer wieder „geflickt“ wurde die Verbindungsstraße zwischen Rauhenzell und Häuser. Jetzt soll die Strecke saniert, aber nicht ausgebaut werden.

Immer wieder „geflickt“ wurde die Verbindungsstraße zwischen Rauhenzell und Häuser. Jetzt soll die Strecke saniert, aber nicht ausgebaut werden.

Bild: Benjamin Liss

Immer wieder „geflickt“ wurde die Verbindungsstraße zwischen Rauhenzell und Häuser. Jetzt soll die Strecke saniert, aber nicht ausgebaut werden.

Bild: Benjamin Liss

Die Strecke zwischen Rauhenzell und Häuser soll ebenso erneuert werden wie der Weg zum Bergbauernmuseum in Diepolz. Außerdem erschließt die Stadt Baugebiete.
16.11.2022 | Stand: 11:30 Uhr

Straßensanierungen, neue Brücken und Hochwasserschutz – Eine Vielzahl von Baumaßnahmen stehen im kommenden Jahr in Immenstadt an. Bürgermeister Nico Sentner gab jetzt gemeinsam mit Bauamtsleiter Christoph Wipper im Bauausschuss einen Überblick über die wichtigsten Projekte:

  • Auf einer Länge von 490 Metern soll die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Rauhenzell und Häuser erneuert werden. Die Kosten werden auf 550.000 Euro geschätzt. Die Gemeinde Burgberg habe sich jedoch bereit erklärt, 50 Prozent der Kosten zu übernehmen, erklärte Bürgermeister Sentner, der das Entgegenkommen der Nachbargemeinde lobte. Die Straße liege eigentlich im Verantwortungsbereich der Stadt Immenstadt. „Das ist keine Selbstverständlichkeit“, sagte Sentner. Er betonte jedoch, dass es nicht um einen Ausbau der Straße handele. „Wir wollen keine zweite Erschließungsstraße in das Burgberger Gewerbegebiet bauen“, sagte Sentner. „Das wird kein Vollausbau mit zwei Spuren.“ Aber es soll die Fahrbahn erneuert werden und ein bis zwei Ausweichstellen geben.

Neuer Kreisverkehr in Seifen, Bauarbeiten in der Spitalstraße

  • Im Zuge des Neubaus des Kreisverkehrs an der Robert-Bosch-Straße in Seifen durch die Firma Bosch soll auch die Zufahrt erneuert werden. Die Kosten werden auf 170.000 Euro geschätzt.

  • Saniert werden soll auch die Verbindungsstraße zwischen Göhlenbühl und Freibrechts.
  • Wegen der Erneuerung einer Wasserleitung muss auch die Spitalstraße in Immenstadt saniert werden. Das gilt auch für die Straße „Unterm Horn“ in Bühl am Großen Alpsee.
  • Eine Erneuerung von Wasser- und Stromleitungen ist auch für den Bereich Oberes Feld in der Südstadt geplant.
  • Die Zufahrt zum Mitarbeiterwohnheim der Klinik an der ehemaligen Tennishalle im Bereich „Im Stillen“ muss im Zuge einer Wasserleitungs- und Kanalerneuerung ebenfalls saniert werden.

Erschließung von Baugebieten in Akams und Seifen, Zufahrt zum Bergbauernmuseum

  • Im Zusammenhang mit Wasserleitungs- und Kanalerneuerung wird auch die Alte Dorfstraße in Eckarts sowie der Bereich Am Anger erneuert.
  • Verschiedene Arbeiten stehen im Zusammenhang mit Baugebieten an: In Akams wird eine Erschließungsstraße gebaut. In Seifen werden „An der Illerau“ Wasser- und Kanalleitungen verlegt. Im Gebiet Rauhenzell-Hirtenbichel wird der Asphaltfeinbelag eingebaut. Die Maßnahme wird auch im Gewerbegebiet Seifen-West umgesetzt.
  • Auch für die Besucher des Bergbauernmuseums wird die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Knottenried und Diepolz erneuert. Das Museum zähle jährlich rund 70.000 Besucher, erklärte Sentner die Notwendigkeit. Zudem sei die Straße in „sehr schlechtem Zustand“. Das Projekt wird aber voraussichtlich erst 2024 umgesetzt.

Lesen Sie auch: Marktgemeinderat entscheidet sich für einen Entwurf für das Freibad in Thalkirchdorf