Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Belag zwei Jahre nach Nordischer Ski-WM kaputt

Streit um Kosten für neue Matten an den Oberstdorfer WM-Schanzen

Im Juni 2020 wurden die Matten für den Ganzjahresbetrieb am Aufsprunghügel auf der netzartigen Unterkonstruktion befestigt.

Im Juni 2020 wurden die Matten für den Ganzjahresbetrieb am Aufsprunghügel auf der netzartigen Unterkonstruktion befestigt.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Im Juni 2020 wurden die Matten für den Ganzjahresbetrieb am Aufsprunghügel auf der netzartigen Unterkonstruktion befestigt.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Weil der Aufsprung uneben ist, muss der Belag ausgetauscht werden. Obwohl die Zeit drängt, vergibt Rat den Auftrag nicht, weil unklar ist, wer den Umbau zahlt.
19.03.2022 | Stand: 05:30 Uhr

An den Fahnenmasten vor dem Oberstdorf-Haus wehen internationale Flaggen und Betreuer in den Trainingsanzügen und Skijacken ihrer Nationen schlendern durch den Kurpark. Der Weltcup-Zirkus ist in Oberstdorf zu Gast. Doch während am Wochenende auf der Heini-Klopfer-Schanze geflogen wird ("Allgäu-Sport), stand im Gemeinderat eine andere Sportanlage auf der Tagesordnung: Der kaputte Mattenbelag auf den WM-Schanzen, die vor den Titelkämpfen für 18,7 Millionen Euro saniert wurden, sorgte erneut für Diskussionen. (Lesen Sie auch: An den WM-Schanzen in Oberstdorf droht eine größere Baustelle)